wanderurlaup mit freunden – teil 2

Was ich jezt erzähle ist eigentlich schwer zu glauben aber es is wahr. Am zweiten abent in der dorfwirtschaft gaps ein deja wü oder eigentlich ein deja riech. Als Martin die tür aufmachte roch ich es schon leicht. Dann wurde es immer schtärker unt dann war er da der geschtank. Der geschtank nach schtinkekäse war unferkennbar der von heißem münsterkäse auf flammkuchen – echt scheußlich. Meine lieplinkskellnerin frau Haas musste ziemlich grinsen als sie sah was für ein gesicht ich machte. Bürokratis sagte das er nun wüsste was ich mit schtinkekäse meinte unt das er es eigentlich lieber nicht so genau wissen wollte. Aber es half nichts – ab mit den nasen in Pünktchens unt Blackys schoß.

deja wü mit schtinkekäse
deja wü mit schtinkekäse

Wir brauchten eine weile bis sich der geschtank verzogen hatte unt wir uns wieder erholt hatten. Dann war es ein schöner abent.

Ich mag gerne flammkuchen wenn kein schtinkekäse drauf is. Am besten hat mir der mit rukola unt wiltschweinschinken geschmekkt. Meine freunde fanden den auch sehr gut. Wir haben den als forschpeise gegessen. Danach gaps bei Martin schnizzel mit pommes unt bei Susanne salat mit hühnchen. Susanne sagt das die salatsoße in der dorfwirtschaft die beste überhaupt ist. Ich esse nicht so gerne salat aber der ist wirklich ganz lekker for allem mit hühnchen.

Bei einem wanderurlaup in einer weingegent muss man aufpassen das man nicht zu tief ins glas kuckt. So tief wi auf dem foto geht gut. Tiefer kann ich eh nicht weil ich sonst reinfalle.

tief ins glas kukken
tief ins glas kukken

Bürokratis kanns auch.

Bürokratis beim ins glas kukken
Bürokratis beim ins glas kukken

Demnäxt erzähl ich mehr fom wandern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.