Ich freu mich dass ich keine schtreitsüchtigen nachbarn sondern so fiele gute freundinnen unt freunde hap

Gestern abent war ich mit Blacky, Susanne unt Alexandra wieder in der oper. Wir haben mal ein anderes bilt geschossen.

Hier sizzen wir unt gukken die anderen besucher an unt freuen uns dass es balt losgeht.

Wir haben Zoroastre fon Ramoh gesehen. Das ist eigentlich eine alte barokkoper aber die inzenierung war ganz modern. Da haben sich Zoroastre unt Abramane als nachbarn nicht nur um frauen sondern auch um ein schtükk rasen geschritten dass die fezzen flogen. Der kohr war als ameisen ferkleidet. Die haben die ameisen auf dem schtükk rasen geschpielt unt das wurde ganz riesig groß auf einer leinwant gezeigt währent forn auf der bühne die schtreitigkeiten tobten. Es ist alles in schutt unt asche gelegt worden – ganz furchtbar! Aber die aufführung war sehr imposant unt hat uns gut gefallen.

Ich hap zum glükk so gut wie nie schtreit unt fiele gute freundinnen unt freunde. In der lezzten woche war Hedwich wieder da. Sie hat ihre freundin Huberta unt ein gastgeschenk mitgebracht. Wir hatten einen schönen filosofischen formittag.

Das gastgeschenk sieht man auf dem foto leider nicht. Es war ein super lekkerer keks mit einem ßmeilie drauf – nochmals fielen dank an die eulen!

Am samstag habe ich post bekommen. Keine iemail sondern richtige post aus griechenland fon Bürokratis unt Sigi unt der reisegruppe mit der die beiden auf Kreta waren. Büro ist schon wieder zu hause aber die post aus griechenland braucht halt etwas länger.

Hier noch die forderseite

Büro unt die reisegruppe hatten eine abenteuerrükkreise mit einem mehrtägigen schtopp in Atehn. Wenn ich Büro das näxte mal treffe werde ich ihn dazu interwjuhen unt das interwjuh dann posten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.