mein freunt Kleinerbär ist jezzt erster offizier

Mein freunt Kleinerbär interessiert sich für sehr fiele dinge. Er isst unt trinkt gerne wie ich, er ferreist gerne unt war im frühsommer mit am Kaiserschtuhl.

Dann hat er auf Martins ßmartfohn das schpiel ßieport entdekkt unt angefangen es mit Martin zu schpielen. Abenz wartet er oft schon auf Martin damit die beiden loslegen können. Bei dem schpiel geht es darum mit schiffen lukratiewen handel zu treiben unt beschtimmte aufgaben zu lösen damit man rohschtoffe unt neue schiffe bekommt. Zu Martins glükk unt zu Kleinerbärs ferdruss kann er mit seinen foten den tatschßkrien fom ßmartfohn nicht bedienen.

Kleinerbär hat fiel gelernt unt kennt das schpiel jezzt so gut daß Martin ihn zu seinem ersten offizier ernannt hat. Martin hat ihm feierlich eine urkunde überreicht unt Kleinerbär ist sehr schtolz darauf.

Kleinerbärs Urkunde

Kleinerbär hat gedacht daß er der erste teddy mit einer urkunde ist. Da mussten wir ihn allerdings aufklären daß auch schon andere fon uns urkunden haben.

Da gibt es die segelscheine fon Berri, Grundi unt Joki.

Außerdem haben Zimti unt Bepo urkunden für ihre erfolgreiche teilnahme an einer 80 kilometer langen radtuhr durch den Kaiserschtuhl bekommen.

Kleinerbär hat über die dekorazjohnen seiner freundinnen unt freunde nicht schlecht geschtaunt.

Ich hap meine neue fliege

Susanne hat mir heute eine neue fliege genäht. Wir haben ein forherbilt gemacht.

das forherbilt

Auf dem bilt sieht die alte fleige noch ganz gut aus. Ich hap Susanne gebeten sie nicht wekzuschmeißen sondern für notfälle aufzuheben. Macht sie hat sie gesagt.

Wir haben uns entschieden die neue fliege etwas kleiner zu machen. Das wirkt eleganter!

Alle utensieljen sint zusammen.

Dann gings los. Ich hap gelernt was reien is. Das macht man wenn man die teile zuerst prowiesorisch zusammenhalten will unt es mit dem nähen noch nicht ernst meint. Die fäden zum reien werden hinterher wieder rausgezogen.

erst einmal reien

Dann wurde zuerst der fliegenkörper genäht.

zwischenstant

Dann sah die sache schon wie eine fliege aus.

der fliegenkörper is fertich.

Wir haben uns entschieden das bant für die fliege aus leder zu machen. Das passt prima zu meinem basecap unt Susanne hatte auch nicht mehr so fiel fliegenschtoff um ein bant daraus zu nähen.

Hier is die fliege fertich.

Dann hap ich meine neue fliege angezogen. Sie passt perfekt! Is auch klar weil es ja eine maßfliege is. Jetzt kommt das nachherbilt.

das nachherbilt
mit lederbant

Ich fühl mich sehr schikk mit der schmukken neuen fliege.

die kulinahrischen schpezjahlitäten im wander- unt radelurlaup

Wir haben wie beim wandern auch beim radeln apuntzu eine pause gemacht unt sint eingekehrt. Bei den pausen gaps meist zuerst wasser

wasser als erstes

dann tee

Tee mit zucker unt milch

dann was richtiges

lekkerer wein

Abends sint wir oft alle zusammen in die Dorfwirtschaft gegangen. Das ist das rewier fon unserer freundin Frau Haas unt bei ihr dürfen wir alle dabei sein. Bei warmen wetter haben wir draußen gesessen.

in der abentsonne in der Dorfwirtschaft

Wenn das wetter nicht so warm war hat Frau Haas uns drinnen einen tisch reserwiert.

bei Frau Haas

Außer dem lekkeren wein gipt es als schpezjahlitäten flammkuchen, schnizzel, leberschpätzlesuppe, scheufelesülze, hechtklößchen, oxenbäkkchen unt wiltschweinwürstchen – alles sehr köstlich!