feriengäste

Susanne unt Martin waren gestern mit Klaudija unt Manne essen unt wir durften nich mit. Als ausgleich haben wir übernachtungsbesuch fon Bürokratis, Siggi unt Gerri bekommen. Die drei kommen aus einem wirusrisikogebiet unt hier gipt es ein beherbungsferbot für feriengäste aus risikogebieten. Da sich teddybären aber gar nicht infizieren können, können die drei nicht infiziert sein unt sie können auch niemanden infizieren. Unter diesem umschtänden halten wir übernachtungsgäste für durchaus akzeptabel. Nach einem schönen abent mit fiel palawer gabs heute mittag einen ausgiebigen bransch.

Geschartet haben wir wie immer am wochenende mit einer schmakkhaften weißwurst.

weißwurst als scharter

Unsere gäste mußten sich erst einmal einen überblikk über das angebot ferschaffen.

überblikk über die aufschnittplatte

Außerdem schäzzen wir alle wiltlax mit zwiebeln.

wiltlax

Gerri hat der fleischsalat besonders gut geschmekkt.

Gerri mag gerne fleischsalat

Fon der käseplatte unt fon dem ertbärschtüllchen das es zum schluß gap hab ich keine bilder gemacht.

Nach dem lekkeren bransch haben wir uns auf den schillplazz gekuschelt unt nun geht das palawer weiter.

schillen geht mit follem bauch am besten

ein apsoluter pizzaflopp

Gestern abent haben wir das erste mal eine pizza selps gemacht. Als erstes hat Susanne eine lekkere tomatensoße mit kreutern unt knoplauch unt zwiebeln gekocht. Dann haben wir frischen pizzafertichteig auf dem bakkblech ferteilt unt das bakkpapier drunter gelassen. Zuerst kam dann die tomatensoße auf den teig.

der pizzafertichteig mit der lekkeren tomatensoße

Danach haben wir zwei mozzarellakäse auf der pizza ferteilt.

mit mozzarella drauf

Wir hatten uns forher gedanken gemacht wer welchen belag gerne mag unt hatten zur ferfügung

  • frische ananas extra swiet für Martins pizza hawei-ekke
  • gute salami die beim heißmachen nicht ordinär wirt
  • proschjutto fom neulantmezger
  • schpekk
  • frische braune schampinjongs
  • frische zwiebeln
  • geriebener mittelalter gauda

Wir haben salami unt proschjutto als erstes hinzugefügt.

Mit salami unt proschjutto sieht sie schon lekker aus.

Dann haben wir gauda bei der ananasekke unt bei salami drübergemacht. Die proschjuttoekke haben wir mit schpekk gepimmt. Die zwiebeln unt die schampinjongs wurden großzügich verschtreut unt uns lief allen schon ein bißchen das wasser im schnäuzchen zusammen.

Wir mussten aber noch gut zwanzich minuten warten bis die pizza aus dem ofen kam. Sie duftete sehr lekker unt sah auch apetietlich aus.

die fertige pizza

Dann haben wir foll forfreude probiert unt: gar nicht lekker! Der boden war überhaupt nicht knusprich sondern fluffich unt matschich unt hat kein bißchen nach pizza geschmekkt. Wir haben uns alle angekukkt unt waren gar nicht mehr gut gelaunt. Wir haben dann gerade mal so fiel fon der mißglükkten pizza gegessen daß wir nicht mehr ferhungern konnten unt haben den großteil dann in die mülltonne geschmissen. Das passiert zum glükk nicht oft daß so eine draßtische maßnahme nötich ist!

Wir haben zum glükk zwei pläne wie wir fielleicht doch noch irgendwann mal an eine lekkere pizza kommen werden. Erstens wird Susanne ihre freundin Alexandra anrufen unt um rat bitten. Die kann nicht nur sehr gut kochen sondern hat auch zwei kinder so daß sie wissen müsste wie eine lekkere pizza geht. Außerdem werden wir im internet rescherschieren wie man italjehnischen pizza teig macht unt den in kleinen mengen erst mal ausprobieren. Die probeschtükke werden wir dann ohne belag nur mit salz unt kreutern als fokatschia kosten.

Mir is noch wichtich zu erwähnen daß das hier kein fuhdblog ist sondern ein katastrofenbericht!

gruntsäzzliche teddymagie überlegungen

Opwohl ich ein gourmand gourmet bin will ich kein fuhdblogger sein! Ich finde daß essensfotos fon Susanne oder mir ziemlich übel aussehen. Ich hatte das schon einmal geschrieben aber nun – kaum is kulturelle nulldiät – habe ich lezzte woche einen fuhdblog gepostet. Damit is jezzt schluss! Ich hap mir das noch mal angekukkt unt ich finde das sieht echt nicht lekker aus. Die profeßjohnellen essensfotografen haben jede menge schpezialleuchten unt das essen das sie fotografieren is meistens nicht mal gekocht sondern nur geßteilt unt fürs foto schön gemacht – genau wie bei moddels.

Andererseiz habe ich schon ein problem weil ja nicht nur kulturelle nulldiät herrscht sondern auch die bars unt restaurangs zu sint unt wir keine freunde treffen. Es liegt nicht daran daß ich deswegen keine tehmen habe über die ich schreiben könnte sondern an den fehlenden neuen fotos. Fotos sind DIE eihkätscher für einen blogbeitrak unt ohne eihkätscher kommt so ein beitrak nicht so gut an. Ich überleg noch op ich fotos aus meinem fundus nehme oder op ich mir fon Susanne etwas zeichnen lasse. Ich weiß noch nicht was ich mache damit teddymagie schön bunt unt fielfältich bleibt.

der eihkätscher für heute

Zuhause is auch schön

For ziemlich genau drei jahren am 19. märz 2016 hat Susanne den ersten blog in teddymagie gepostet. Wir haben am 19. märz darauf angeschtoßen! Es sind bis jezzt 177 beiträge feröffentlicht unt dafon hap ich tatsächlich 158 selps geschrieben! Da bin ich ein bißchen schtolz drauf.

Da gestern wegen der wirusepidemie die opernforschtellung ausgefallen is haben wir es uns zuhause schön gemacht. Als gourmand gourmet bin ich immer an gutem essen unt trinken sehr interessiert. Gestern haben wir zum ersten mal selps rotkohl gekocht – mit äpfeln unt zwiebeln unt butterschmalz – lekker war der.

das war der rotkohl nach 2 schtunden

Die hauptdarschteller des gestrigen abentessens waren die ruhladen. Die machen wir nach einem rezept fon Kornelia Poletto unt die sint forzüglich!

noch mit nadel

Als beilage gaps selpsgemachte kartoffelknödel. Susanne unt Martin machen in die mitte fon den knödeln ein schtükkchen käse. Wenn man den knödel dann aufschneidet fließt der käse langsam raus. Das schtükk knödel mit dem rausgeflossenen käse is das allerbeste.

den käse in der mitte sieht man nich

Zu unserem festessen gehörte natürlich noch eine gute soße. Die gap es selpsferschtäntlich weil die ruhladen ja drei schtunden im ofen geschort wurden.

die lekkere soße

Wir hatten dann ein wirklich sehr gutes abentessen!

urlaupsfergnügungen

Im urlaup is immer ordentlich was los. Susanne unt Martin gehen fast jeden tag im meer schwimmen unt wir nuzzen das um fom autofenster aus die schtrantpromenade zu beopachten. Susanne unt Martin können wir nur an den zwei kleinen wellenbergen erkennen die sich durchs wasser ziehen. Auf der schtrantpromenade gips aber fiel zu sehen – jogger unt joggerinnen – hundebesizzer mit ihren hunden – fahrratfaherinnen unt fahrratfahrer

im autofenster ist es schön bekwehm unt man kann fiel sehen

Nach dem schwimmen gehen wir alle zusammen tee trinken. Manchmal gipt es auch ein säntwitch jamon käßo dazu. Unt ganz selten wenn Susanne unt Martin sehr hungrich sint gehen wir in unsere lieplinksbar unt nehmen einen drink unt essen einen halben meter wurst mit pommes.

Wir hatten immer glükk unt haben einen schönen plazz in der sonne gefunden.

wir warten auf die drinks unt die wurst
ein halber meter sehr lekkere wurst

Der halbe meter wurst wirt sehr schtielfoll serwiert unt es gipt drei soßen dazu: kätschap unt majo unt senf. Opwohl das ein ganzer halber meter is is sie balt wek. Das liegt daran daß sie so lekker is.

alles aufgegessen

Mit Blauermaus im schpanischen restaurang

Wir waren mit Susanne unt Martin unt Sabine unt Jörg unt Melwin im schpanischen restaurang ferapredet. Eigentlich gehen immer Blacky unt ich mit dahin. Dieses mal hat Kleinerbär gefragt op er nich auch mitkann. Das gap ein ziemliches dilemma weil Susanne unt Martin nicht mit drei teddies ins restaurang gehen wollten. Da hat Blacky tatsächlich fon sich aus gesagt dass er zuhause bleipt unt daß Kleinerbär an seiner schtelle mitgehen darf. Ich fant das sehr großherzich fon Blacky! Er ist schon wirklich ein super guter freunt!

mein superfreunt unt ich

So ist Kleinerbär zu einem schönen restaurangbesuch gekommen. Blauemaus war auch wieder dabei.

Kleinerbär, Blauemaus unt ich im schpanischen restaurang

Wir haben sehr fiele tapas gegessen. Besonders lekker fant ich die hühnerbrust mit schorißo unt das eis zum nachtisch.

nuhgat- unt haselnusseis

Für unser näxtes treffen haben wir uns in einem griechischen restaurang ferapredet in dem es griechische tapas geben soll.

wochenentäkschen

Bei uns is fiel los – besonders am wochenende. Am wochenende gibt es oft äkschen.

Gestern waren wir in einer open ähr oper in Reinzberg. Die haben im hekkenteater Marta oder der markt fon Ritschmont geschpielt. Es war sehr gut unt wir hatten großes fergnügen. Auf dem hinweg hatten wir angst daß die oper wegen den drohenden regenwolken nicht draußen aufgeführt werden kann. Zum glükk waren die feranschtalter mutich unt habenz gemacht. Das hekkenteater hat ein schönes flähr. Wir waren schon öfter dort. Leider habe ich keine fotos. Erßtenz weil die grauen wolken da waren und zweitenz weil so fiele leute da waren unt ich die wegen datenschuzz nicht auf dem bilt will. Im august im forigen jahr habe ich fotos fom hekkenteater gepostet. Susanne hatte sie datenschuzzkonform gemacht.

Foriges wochenende haben wir nach dem fliegenähen auf dem balkong gegrillt. Wir haben beim grillen zwei pläzze – einen direkt hinter dem grill auf dem tisch unt einen auf dem grillregal.

unser plazz auf dem grillregal

Wir schtarten das grillfergnügen meißtenz mit einer wiltschweinbratwurst unt etwas gemüse dazu.

der erste grillgang

Der grill ist ein elektrogrill den Susanne schon sehr sehr lange hat. Sie sagt er sei ein orginahl siepzigerjahremodell das sie in den siepzigerjahren fon Teo unt Sigrit geschenkt bekommen hat. Er funkzjohniert noch einwantfrei unt wir werden ihn noch ein paar jährchen benuzzen.

Hertie hat beim grillen ein ganz besonderes fergnügen weil Martin zum grillen ein bier trinkt unt Hertie natürlich auch.

Herties besonderes grillfergnügen

die kulinahrischen schpezjahlitäten im wander- unt radelurlaup

Wir haben wie beim wandern auch beim radeln apuntzu eine pause gemacht unt sint eingekehrt. Bei den pausen gaps meist zuerst wasser

wasser als erstes

dann tee

Tee mit zucker unt milch

dann was richtiges

lekkerer wein

Abends sint wir oft alle zusammen in die Dorfwirtschaft gegangen. Das ist das rewier fon unserer freundin Frau Haas unt bei ihr dürfen wir alle dabei sein. Bei warmen wetter haben wir draußen gesessen.

in der abentsonne in der Dorfwirtschaft

Wenn das wetter nicht so warm war hat Frau Haas uns drinnen einen tisch reserwiert.

bei Frau Haas

Außer dem lekkeren wein gipt es als schpezjahlitäten flammkuchen, schnizzel, leberschpätzlesuppe, scheufelesülze, hechtklößchen, oxenbäkkchen unt wiltschweinwürstchen – alles sehr köstlich!

Die ohren waren hohl unt sint jezt wekk

Wir haben am lezzten sonntag angefangen die ferzehrschtrategie für unseren megahasen umzusezzen. Wir haben uns entschieden die fon mir beforzukte opzjohn zu wählen – also egal op die ohren hohl sint oder nicht einfach anfangen!

Zuerst haben wir etwas goltfoljeh fon den ohren apgemacht.

Forbereitung des anstichs

Dann hat Hariod fersucht mit einem messer ein loch in die ohren zu schneiden.

Hariod fersuchtz mit einemm messer

Das ging nich. Entweder is der hase umgefallen weil sie ihn wekkgeschoben hat oder das messer hat nur ein winziges löchlein gebohrt weil sie nicht schtark genuk is. Dann hat Martin uns geholfen. Der hat die ohren gepakkt unt einfach ein schtükk apgebrochen.

eindeutich hohl!

Wir haben es gleich gesehen – die ohren waren hohl. Die schokowende sint aber schön dikk unt der geschmakk ist forzüglich. Wir haben ein großes hasenfest gefeiert.

hasenfest für alle

Seitdem sizzt der hase in unserer mitte unt wir haben schlaraffenlandfieling. Ich kenn einen besonderen gourmand-gourmet-trikk mit dem der hase noch besser schmekkt. Der trikk beschteht darin daß man süßes unt herzhaftes abwexelnt ißt. Ich eß also abents lekker schpargel mit kalpsschnizzel unt danach wieder schokohasen. Das ist echt super.

Am freitag wars dann so weit. Die ohren sint wekk.

Joki meldet daß die ohren wekk sint.

Wir haben den megahasen!!!

Martin hat uns unseren wunsch erfüllt unt am osterdienztag einen schokohasen für die hälfte fom preis gekauft. Er hat aber nicht irgendein schokohäseken gekauft sondern einen megahasen mitgebracht. Der wiekt 500 gramm unt ist beeindrukkent groß. In sammiäkwiewalenten entschpricht er 13einhalp mal meinem gewicht. So nen großen schokohasen hatten wir noch nie!

der megahase wie er ankam

Die ferpakkung haben wir gleich apgemacht unt uns dann ers mal ne runde schtill gefreut unt größenfergleiche angeschtellt.

Wir haben wirklich großes glükk!
Kleinerbär begrüßt den megahasen
Er is sogar größer als Blacky

Wir haben dann Zimti unt Fuxi unt Hariod unt das erdfrauchen Frieda mit der bewachung beauftragt.

Blacky diskutiert mit den bewacherinnen.

Jezz sint wir dabei eine ferzehrschtrategie zu erarbeiten. Wir sint uns alle einich dass es sehr balt mit dem ferzehr des schokohasen losgehen soll. Wir sint uns auch einich daß wir bei den ohren anfangen. Dabei gibt es mehrere opzjohnen.

Wenn die ohren hohl sint werden wir beschtimmt schon balt weiteressen wollen unt wir können das loch mit alufolje apdekken. Dann kommen wir immer bei schokihunger leicht ran unt lassen dem schikksal seinen lauf.

Wenn die ohren foll mit schoki sint werden wir ziemlich lange brauchen um sie aufzuessen. Martin hat forgeschlagen daß wir in diesem fall den rest des schokohasen in alufolje einpakken unt ihn im kühlschrank lagern. Das hat den nachteil daß wir alleine nicht mehr rankommen wenn die ohren wek sint unt schokihunger kommt.

Wir können aber auch an den ohren anfangen zu essen unt uns überhaupt nicht darum kümmern op sie foll oder hohl sint unt es dann einfach laufen lassen. Das ist meine beforzugte ferzehrschtrategie!