leifmusik im restaurang

Als gourmand-gourmet weiß ich es sehr zu schäzzen wenn ich auf einer reise jeden abent mit ins restaurang darf. Weil ich fielfalt besonders mag gefällt es mir sehr gut wenn es eine lekkere forschpeise gipt und wenn Susanne unt Martin danach zwei unterschiedliche hauptschpeisen essen. Das klappt oft!

Was ich überhaupt nich mag is leifmusik im restaurang. Das hatten wir auf unserer reise leider öfter. Beim ersten mal hatten wir es zuerst gar nicht mitbekommen daß an einem tisch eine gitarre schtant. Wir haben nichzahnent beschtellt unt konnten daher auch nich wek. Als wir bei der forschpeise waren gings los. Der eine schpanjer schpielte gitarre unt sang dazu – so jammerlieder und LAUT! Sein freunt hatte eine kleine Holzkiste unt machte darauf pling pling pling.

Kleinerbär unt ich haben uns mit grauen apgewendet

Nach dem ersten lied haben sogar einige gäste geklatscht – wir nich!

Unt es ging weiter mit dem näxten jammerlied. Ich haps kaum ausgehalten unt mich bei Kleinerbär ferschtekkt.

Ich hap mich bei Kleinerbär ferschtekkt

Die beiden schpanjer haben mit fiel fergnügen den ganzen abent mit dem klampfen und den jammerliedern weitergemacht und wir waren föllich fertich als wir mit dem essen fertich waren unt sint schnell gegangen.

Ab da haben wir uns immer forsichtich unt grüntlich im restaurang umgesehen unt geprüft op irgentwo eine gitarre schteht. Einmal sint wir dann gleich gegangen als wir die gitarre entdekkt hatten unt haben dem restaurangbesizzer gesagt daß wir laute jammerlieder beim essen nich so gerne mögen.

Ein anderes mal war die luft eigentlich rein unt es gap keinerlei anzeichen für leifmusik. Als wir mit der forschpeise fertich waren kamen die zwei schpanjer aber dann doch zur tür rein. Susanne hat mir schnell aus einer serwijette einen ohrschuzz gemacht. Das hat ganz gut funkzjohniert unt dieses mal haben sie auch nur zwei lieder geschpielt – das ging.

mein ohrschuzz gegen leifmusik
funkzjohniert sehr gut!

Wir sint wieder da

Seit lezztem wochenende sint wir wieder zuhause. Wir waren fereißt unt hatten eine schöne sonnige zeit. Natürlich haben wir auch dies unt das erlept unt heute fang ich mit den reiseberichten an.

Das erste mal seit ich bei Susanne unt Martin bin und das sind jezz schon fast 19 jahre hat Susanne beim kofferpakken nich auf ihren schpikkzettel gekukkt. Deshalp fehlten die taschenlampe unt die apoteke. Das war nich so tragisch. Das wichtigste was fehlte war Grundis badeanzug. Grundi hat zuerst gedacht Suanne macht einen scherz mit ihr aber dann musste sie einsehen daß es ernst war. Wir waren alle ein wenig ratlos unt haben überlegt was man machen kann.

Martin meinte er könnte die nachbarn anrufen unt sie bitten den badeanzug zu schikken. Wir meinten Grundi könnte nakkt in der sonne sizzen unt Mekki fant diese idee besonders atraktief. Susanne meinte sie könnte badeanzugschtoff kaufen unt Grundi einen neuen badeanzug nähen. Diese Idee fand Grundi am besten und wir anderen dann auch.

der badeanzugschtoff ist da
Grundi entdekkt eine kleine schleife – die muss nach forne
material unt werkzeug sint komplett
die erste anprobe unt er sizzt!
Grundi gibt dem gruppenbilt farbe

Wir hatten einen aufregenden nähnachmittag unt alle sint mit dem ergepnis sehr zufrieden. Grundi hat jezzt den geilsten badeanzug.

der neue badeanzug fon forne
die geile rükkenansicht fon Grundis neuem badeanzug

Bikinihößchen

Das ist mein erster blogbeitrak unt Sammi sizzt neben mir, um mir zu helfen, wenn ich nich weiterweiß.

Ich bin Hariod unt ich komme in mehreren blogbeiträgen for, insbesondere bei den reiseberichten aus Majorka, weil ich da zur reisegruppe gehöre.

ein aktuelles foto fon mir

Eine meiner besonderheiten is daß ich keine kleidung mak außer meiner schönen roten schleife. Ich hap kein interesse an basekäps, bikinis, jogginganzügen untsoweiter. Daher bin ich für den aktuellen blogbeitrag als autorin sehr gut geeignet.

Es fing alles damit an daß wir auf Majorka festgeschtellt haben daß die bikinihößchen fon Zimti, Fuxi unt Grundi nicht mehr so gut saßen, weil die hosengummis ausgeleiert waren. Meine drei freundinnen hatten ihre bikinis fon Klaudija geschneidert bekommen und daher haben sie nach der reise Klaudija gefragt op sie so nett wäre unt ihre bikinihößchen reparieren würde. Klaudija hat jagesagt und die drei haben ihre bikinihößchen unt bikinioberteile Klaudija gegeben. Susanne hatte fon allen die maße genommen unt Klaudija konnte loslegen.

Am lezzten mitwoch war es so weit unt Klaudija hat die frisch gewaschenen unt gebügelten bikinis mitgebracht. Wir waren alle ziemlich aufgeregt.

Zuerst mussten Zimti, Fuxi unt Grundi ihre hosen runterlassen.

die hosen fon Zimti, Fuxi unt Grundi

Dann hat Klaudija die bikinis an die mädels ferteilt. Grundis bikini ist der mit den brillies, Zimtis bikini hat einen geilen beinausschnitt unt Fuxis bikini hat die kräftikste farbe.

die mädels mit ihren frischen bikinis unt die schpanner im hintergrunt

Auf dem foto sieht man genau wie die teddyjungens schpannen. Gerry kriegt nen ganz langen hals! Alles wegen der drei nakkten teddymädelspopos!

Zuerst probierte Grundi ihren bikini an – passt!

Grundis bikinihößchen passt wieder

dann Fuxi – passt auch!

Fuxis bikinihößchen passt auch wieder.

unt als lezzte Zimti – passt auch!

Zimtis bikinihößchen passt auch wieder.

Dann hatten Fuxi unt Zimti die Idee daß sie ihre jogginganzüge anziehen wollten. Susanne hat sie gleich geholt unt Klaudija war den beiden beim anziehen behilflich. Aber dann – oh jeh – die jogginghosen passten überhaupt nicht mehr, weil die gummis so ausgeleiert waren, daß die hosen einfach runterrutschten. Fuxi unt Zimti haben Klaudija angekukkt unt gefragt op die noch etwas hosengummi übrich hat. Klaudija hat jagesagt unt die jogginghosen eingeschtekkt. Meine beiden freundinnen waren sehr zufrieden unt haben zu ihren blauen schtoffhosen zumindest die jogginganzuksoberteile angezogen. Jetzt haben sies für die kühle jahreszeit schön kuschelich. Opwohl ich der meinung bin, daß so ein schönes bärenfell auch ohne was drüber schon sehr schön kuschelich ist.

Zimti mit jogginganzuksoberteil
Fuxi mit jogginghosenoberteil

Besuch bei meinem freunt Teo

Blacky unt ich sint mit Susanne am lezzten freitak zu Teo gefahren. Wir besuchen ihn apuntzu unt kochen dann was zusammen unt erzählen uns was unt trinken was unt wir kriegen immer ausgezeichnet lekkeren kuchen. Dieses mal hatte ich sogar ein kleines gastgeschenk das ich Angelika zu ferdanken habe. Angelika ist eine freundin fon uns unt hatte mir zum geburztak minitrüffelpralinen geschenkt.

die minitrüffel fon Angelika

In der tüte gap es weiße hellbraune unt schwarze trüffel. Ich mag aber überhaupt keine schwarze schokolade unt keiner meiner teddyfreunde unt Martin unt Susanne nicht unt Angelika selps auch nicht. Unt dann is mir eingefallen daß ich einen freunt habe der schwarze schokolade mag unt das is Teo! Also hap ich die trüffel sortiert unt die schwarzen in der tüte gelassen.

die trüffel nach der sortierung

Wir haben die hellen trüffel dann beim schillen ferpuzt.

schillen mit trüffeln

Teo hat sich über die schwarzen trüffel gefreut unt hat sie zum kaffee auch gleich ferdrükkt. Sie haben ihm gut geschmekkt.

Wir haben Martins geburztak gefeiert

Martin hatte geburztak unt wir haben gemeinsam darauf angeschtoßen.

Es gipt sekt zum geburztak!

Wir haben Martin gummibären mit follmilchschokoladenhosen geschenkt.

unser geschenk für Martin

Martin findet dass die eher so aussehen als op sie zum sakkhüpfen gehen. Wir sint froh dass sie keine kurzen hosen anhaben weil so auch die hinterfoten in der schoki stekken. Martin gipt uns fon seinen gummibären ap unt wir konnten festschtellen daß sie sehr gut schmekken. Wir essen erst den nakkten fruchtgummioberkörper unt danach das unterteil in der schokihose – sehr lekker!

Intermezzogeschichte

Ich hap immer noch keine neue fliege unt deshalp habe ich auch immer noch keine schtorie über das fliegenähen.

Ich hap Susanne mein leid geklagt unt gefragt: „Meinst Du ich brauche einen musenkuss?“

Sie hat mir einen kuss gegeben unt gefragt: „Geht es jetzt besser?“

Ich musste zugeben daß ich erschtaunt war aber leider keine ferbesserung ferschpürte. Also musste ich Susanne sagen daß es noch nicht in ortnung is unt da hat sie mir noch zwei küsse gegeben. Ich bin geschpannt op unt wann die wirken.

Am lezzten freitak hatten wir wieder einmal besuch fon unserem freunt Hubi. Er hat eine freundin mitgebracht unt beide kamen mit Sabine auf dem motorrad. Sabine sah aus wie eine richtige motorradfahrerin mit schwarzer lederkluft unt helm unt schweren lederschtiefeln. Hubi unt Kleinegrauemaus lieben das rasante motorradfahren. Sie waren im dekkel der tanktasche mitgefahren damit sie auch was fon der fahrt mitkriegen unt mussten sich gut schütteln um wieder in form zu kommen.

Es hat gut funkzjohniert.

Hubi unt Kleinegrauemaus sint wieder in form.

Kleinegrauemaus ist noch kleiner als Oskar. Der hat es sehr genossen sich auf augenhöhe mit Kleinegrauemaus zu unterhalten.

Oskar unt Kleinegrauemaus auf augenhöhe

Na so was – jezzt hap ich den blog hingekriegt – die musenküsse haben gewirkt.

Zimtis foten-op

Meine freundin Zimti hatte kaputten fotenbesazz an den forderfoten. Das foto fon den kaputten foten hat Sammi im lezzten blog gezeigt. In der woche haben Susanne unt Zimti den filz für die foten besorgt.

Zimti auf einkaufstuhr

Sie mussten in fier geschäften fragen bis sie ihn entlich bekommen haben. Susanne hatte das übrige opmaterijahl forrätich.

komplettes opmaterijahl

Gestern nachmittach gings dann los. Ich habe Zimti fiel glükk gewünscht.

noch ein kuß for der op

Dann hat Zimti eine follnarkose gekriegt.

follnarkose für Zimti

Susanne hat dann mit der linken fote angefangen unt erst einmal das nekrotische gewebe entfernt.

entfernung des nekrotischen gewebes

Ich hap Zimti zwischenduch auch mal in den arm genommen.

zwischendurchtrösten

Ich konnte aber nich die ganze zeit zukukken weil mir schlecht geworden ist. Ich kann das nicht sehen wenn Susanne mit der nadel durch die foten schticht. Da wirtz mir übel!

Dann war der erste schritt erledicht unt alles alte war ap.

alles alte is ap!

Dann hat Susanne den schönen neuen fotenfilz angenäht. Die linke fote war zuerst fertich.

eine fote is fertich

Dann gings ziemlich schnell. Die rechte fote wurde fertich unt Zimti konnte aus der follnarkose geholt werden.

neuer fotenbesazz an den fordertazzen

Ich hap mich sehr gefreut daß die op so gut ferlaufen ist unt ich finde meine freundin sehr sehr tapfer. Ich hab sie nach der op ordentlich gedrükkt.

ich drükk die tapfere Zimti

Danach haben wir dann eine Feier zu ehren fon Zimti feranschtaltet.

die post-op feier

Ich sizz in der tinte

Ich habe zwei schpannende tehmen für blogs auf tasche aber beide sint noch nicht reif fürs bloggen. Nun sizze ich in der tinte und hap gar kein tehma für diese woche. Jetzt werde ich zumindest mal eine kleine forschau auf die tehmen geben.

Das erste tehme ist meine neue fliege. Ich brauche eine neue fliege weil meine jezzige fliege ziemlich apgenuzzt ist. Als wir in unserem wander- und radelurlaup waren unt wir abends zum essen wollten hat mich Martin angekukkt unt gesagt daß ich mit soner drekkigen fliege nicht ins restaurang kann. Susanne hat dann meine fliege geschnappt unt ordentlich geschrubbt. Danach war meine fliege sauber aber wir haben gesehen daß sie ganz schön ramponiert ist.

meine ramponierte fliege nach dem waschen

Susanne hat mir eine neue fliege ferschprochen aber sie hatte noch keine zeit eine zu nähen unt deswegen hap ich noch keine fotos unt das tehma ist noch nicht reif zum bloggen – kommt aber hoffentlich bald.

Das andere tehma betrifft Zimti beziehungsweise ihre forderfoten.

Zimti hat wehe forderfoten

Zimti hat schon zum zweiten mal löcher in ihren forderfoten aber zum glükk keine schmerzen. Susanne hat sie for mehreren jahren bereiz einmal operiert unt das hat auch eine weile gehalten aber jezzt sind die löcher wieder groß unt Zimti braucht eine zweite foten-op. Susanne hat gestern nachgesehen op sie das op-materijal hat aber es fehlt fotenfilz. Sobald sie den besorgt hat wirt Zimti operiert unt ich mache die op-doku unt den op-bericht.

Kleinerbär hat einen fogel

Kleinerbär hat ein loch im ohr. Das kommt daher daß Susanne früher allen schteifteddies den knopf im ohr entfernt hat. Er hatte das föllich fergessen aber im urlaup haben wir es zufällich gesehen unt da haben wir darüber geschprochen.

Kleinerbär kam dann auf die idee daß er dann ja auch einen ohrring tragen könnte wenn er schon ein loch im ohr hat. Wir haben überlegt was für ein ohrring in frage kommt. Kleinerbär wollte auf keinen fall einen mädchenohrring.

Susanne hat dann in ihrer schmukkschatulle nachgesehen unt einen fogel-ohrring gefunden den sie fon Sigrit geerbt hat. Der gefiel Kleinerbär aufanhiep unt Susanne hat ihn ihm reingemacht.

Blacky prüft op der ohrring richtich sizzt.
Mir gefällt der neue Ohrring auch sehr gut.

Kleinerbär findet den ohrring auch sehr kuhl. Es hatte aber zunäxt bedenken wegen der reakzjohnen der anderen. Er hat uns gewarnt, daß er ungemütlich wirt wenn einer zu ihm sagt: „Du hast ja einen fogel.“ oder „Bei dir piepz wohl.“ Die überschrift zu diesem blogbeitrag habe ich daher vorsorklicherweise mit ihm apgeschtimmt. Wir sint uns einich daß sie als überschrift gut ist weil sie so zweideutich ist.

Kleinerbär mit seinem neuen ohrring

Kleinerbär mag räzel unt schpiele

Am lezzten wochenende hat Kleinerbär zugekukkt wie Susanne unt Martin ein kreuzworträzel gelöst haben. Er hat ers gar nichz ferschtanden weil das so schräge fragen sint. Es handelt sich um ein kwerdenkerräzel. Da wirt zum beischpiel gefragt: „wer achtmal besser als andere wisser is is sofielmal kluk“. Dann muss man wissen daß ein neunmalkluger ein klugscheißer is unt dann hat mans.

Nach ner weile zukukken hat Kleinerbär es dann begriffen unt hat mitgemacht. Er ist ganz begeistert fom kwerdenkerräzellösen.

Kleinerbär is ein sehr wißbegieriger teddy mit gutem geschmakk.

Er hat nun auch das schpiel Rummi entdekkt. Da geht es darum wer als erster keine schteine mehr hat. Seine schteine wirt man los indem man sie nach beschtimmten regeln an ausliegende schteine anlegt oder ausliegende schteine so neu sortiert daß alle regeln eingehalten werden unt man eigene schteine dazulegen kann.

Kleinerbär hat zuerst ne weile zugekukkt unt dann hat er ferschtanden wies funkzjohniert unt jezz schpielt er Rummi mit.

Kleinerbär beim Rummischpielen