gerade noch mal gutgegangen

Blacky unt ich waren mit Susanne unt Martin in der oper unt haben uns Intermezzo fon Richard Schtrauß angesehen.

Wie immer fing es mit einem kleinen aperitief an.

ein kleiner aperitief for der forschtellung

Wir haben uns sehr gefreut unt waren sehr geschpannt wie die fersprochenen sinfonischen zwischenschpiele zwischen den ßzenen funkzjonieren würden.

Wir haben dann unsere pläzze eingenommen – wie immer im 1. rang in der 1. reihe.

unsere schtammpläzze

Susanne hat uns geholfen ein ßälfi zu machen.

unser erstes ßälfi

Unt dann isses passiert. Neben Susanne saß eine frau unt neben der saß eine echte hexe. Als wir uns auf unsere pläzze gesezzt haben hat die hexe Susanne angekuckt als op sie föllich ferrückt sei. Die hexe war super häßlich unt hat ganz scheußlich geschtarrt – mal auf uns – mal auf Susanne. Sie hatte zwar weder eine warze auf der nase noch kuckte ein schneidezahn zwischen den lippen for aber sonst sah sie original wie eine hexe aus. Unt dann hat sie es getan: Sie hat einen ferschwindibus-zauber auf Blacky unt mich geschleudert. Wir haben das gemerkt weil sich die holzwolle in uns gekräuselt hat. Wir haben uns sehr erschrokken unt ordentlich teddymagie dagegen aufgebracht – zum glükk mit erfolk. Dann hat die hexe einen biem-zauber auf uns geschleudert. Mit dem wollte sie uns über das geländer inz parkett zaubern. Aber wir haben auch den zauber erfolkreich abwenden können. Es war aber anschtrengent.

Wir haben noch nie so fiel negatiewe energie apgekriegt. Ich war richtich geschokkt – Blacky auch.

Dann fing der erste akt an unt wir haben die hexe forübergehent fergessen. Die oper hat uns sehr gut gefallen. Es waren fiele kurze ßzenen zwischen denen so eine art leinwant am bühnenrant runtergelassen wurde. Auf diese leinwand wurde dann bei den sinfonischen zwischenschpielen das orkester als wiedeo gezeigt. Es war sehr interessant den dirigenten mal fon forne zu sehen unt die musikerinnen unt musiker so groß im detail.

In der pause haben wir eine erfrischung zu uns genommen.

pausenerfrischung

Wir haben sehr gehofft daß die hexe nach der pause nich wiederkommt aber leider fergeblich. Sie kam unt hat wieder Susanne unt uns apwexelnt angeschtarrt. Dann hat sie tatsächlich einen übergriffichkeitszauber mit einem beleidigungsferschtärker auf Susanne geschleudert. Den hat sie mit tiefer grimmiger schtimme formuliert unt der ging so: „Das kann man heilen.“ Wir waren ziemlich ferwundert wie kuhl Susanne geblieben is unt Martin hat ein kurzes „Meinen Sie Ihre Krankheit?“ zurück geschleudert.

Zum glükk ging dann das licht aus unt wir konnten den zweiten akt in ruhe genießen.

Nach der oper haben wir uns aus dem schtaup gemacht unt sint in das italjenische restaurang gegenüber gegangen.

restaurang nach der oper

Wir haben eine pizza mit scharfer salami unt rukkola unt parmesan beschtellt.

sehr leckere pizza

Die Pizza war sehr lecker unt balt war nich mehr fiel übrich.

nur noch ein bißchen rant

Fielleicht hat der nette kellner gemerkt daß wir einen grappa brauchen konnten. Er hat uns einen ausgegeben.

ein grappa zum schluss

Auf der rükkfahrt ging es uns schon fiel besser opwohl wir es eigentlich immer noch nich glauben konnten – ein aggressiver hexenangriff mit kiloweise negatiewer energie. So was haben wir zum glükk noch nie erlebt unt wir wünschen uns daß so was nich mehr forkommt.

ap in die sommerpause

Nänzi is jezz wieder zuhause bei Klaudija unt Bürokratis unt den anderen. Unt ich sizz hier ohne die neuste bloggerin bei teddymagie. Ich hap heute nicht so fiel neues zu erzählen. Wir haben schon wieder zwei apsagen fon opern wegen krankheiten im ensombel bekommen unt das schtinkt uns gewaltich. Susanne hat mir heute morgen gesagt daß ich drekkich bin. Wie immer kommt das fom leben selps. Es hinterläßt halt seine schpuren. Zum glükk schtinke ich nich unt so hoffe ich daß ich noch länger einer seuberungsakzjohn entkommen kann. Was wir teddys aus tiefstem herzen hassen is gewaschen zu werden!

Ich glaup man merkts beim lesen. Ich bin heute nicht in bester laune. Immerhin winkt heute abent ein restaurangbesuch unt forher ein lekkerer koktail.

Martin hat mich auf die idee gebracht daß ich eine sommerpause einlegen könnte. Das mache ich jetzt hiermit. Wer per iehmail eine benachrichtigung bekommen möchte wenns wieder los geht kann mir das gerne per iehmail an sammi@teddymagie.de mitteilen.

geschillte sommerpause

ladie Kärolein is eigentlich ladie Äbigail

Anfang april hatte Osito Merzedes über die jopsuche fon ßör Henri unt ladie Kärolein berichtet https://teddymagie.de/blog/2022/04/09/zwei-baeren-auf-jopsuche/.

Die jopsuche hat sich inzwischen erledicht weil die firma trotz mehrerer nachfragen fon Susanne nicht antwortet. Unt ladie Äbigail kann jezzt auch wieder ihren richtigen namen benuzzen. Sie hatte sich für die jopsuche Kärolein genannt weil die firma die teddys damals so genannt hatten unt da dachte sie daß ihr angebot auf mitarbeit größere schanzen hätte wenn sie sich Kärolein nennen würde. Aber damit is jezzt schluß! Wir unter uns dürfen sie natürlich Äbigail nennen unt müssen nich immer das ladie mitsagen.

Osito hat am lezzten wochenende geschrieben daß Klaudija Äbigails rokk zum waschen unt ändern mitgenommen hat. Klaudija hat ihn wie ferschprochen am mittwoch zurükk gebracht.

Äbigail hatte bis mittwoch keinen rokk an.

Äbigail ohne rokk

Sie musste dann ihren mantel auch noch ausziehen.

bereit zur anprobe

Äbigail war so aufgeregt daß sie kaum schtehen konnte.

der rokk paßt perfekt

Zum glükk is Klaudija eine echte profischneiderin für teddyklamotten unt der rokk paßt perfekt. Er sizzt genau so wie es sein soll unt rutscht nicht runter unt zwängt Ägigail auch nich ein.

Gürtel rum
unt mantel wieder an

Jezzt is alles wieder in ortnung mit der kleidung. Unt weil ßör Henri unt ladie Äbigail jezzt auch die unsicherheit wegen der jopsuche los sint is auch mit der schtimmung alles wieder in ortnung.

flüchtlinkshilfe lezzter teil

Ich bin mit Klaudija unt Susanne wieder zu Teo gefahren. Wir hatten eine gute fahrt unt eine lekkere pause.

lekkere pause auf der hinfahrt

Dann haben sich alle teddys fersammelt unt wir haben ihren auszuk gefeiert.

auszuksfest

Wir haben genau kontrolliert op alle teddypläzze follschtändich leer sint unt wirklich keine unt keiner zurükk geblieben is.

kautsch is leer
unt sessel is auch leer

Ich als kopilotin sizze im auto natürlich forne. Meine wichtikste aufgabe ist die tankfüllung zu kontrollieren damit wir nicht wieder mit 2 litern schprit an der zapfseule schtehen. Die anderen teddys unt zwei schweine unt eine maus unt Hedwich die eule haben sich auf die rükkbank gesezzt.

mitfahrer unt mitfahrerinnen auf der rükkbank

In der pause auf der rükkfahrt konnten nicht alle mit an den tisch weil Susanne die große tasche in ihren koffer gepakkt hatte unt sie nicht alle transportieren konnte.

piknik auf der rükkfahrt

Als wir dann angekommen sint sint einige teddys unt die schweine unt die maus mit Klaudija nach hause gefahren unt die übrigen haben es sich bei Kadäng gemütlich gemacht. Da isses jezzt ziemlich kuschelich.

bei Kadäng is ganz schön was los!

Klaudija hat Äbigails rokk mitgenommen. Der braucht ein neues gummi unt eine wäsche. Äbigail hat 40 zentimeter tallje unt der rokk hatte 52 zentimeter unt daß das nich paßt is ja ferschtäntlich. Am mittwoch kriegt Äbigail ihren sauberen unt paßenden rokk wieder.

Op-termin ferschoben

Es is schon wieder so weit daß Zimti eine foten-op braucht. Sie hatte erst vor drei Jahren eine op an den forderfoten. Die schtorie kann man hier lesen: https://teddymagie.de/blog/2019/07/14/zimtis-foten-op/

Jezzt is die rechte hinterfote kaputt. Im bilt sieht man die natürlich auf der linken seite.

Zimtis rechte hinterfote is kaputt

Zimti sagt zwar daß es nich weh tut aber ich finde es sieht ziemlich ernst aus. For allem aus der nähe:

das is ein ganz schön großes loch

Susanne wundert sich über das loch weil sie Zimti gar nicht so fiel rumlaufen sieht. Wir auch nich. Aber das loch is da unt Zimti braucht dringent neuen hintertazzenbesazz. Fieleicht handelt es sich um eine alterserscheinung. Susanne unt Klaudija haben auch alterserscheinungen unt sint darüber nich erfreut. Grundi auch unt einige andere fon uns auch. Meistenz betrifft es bei uns die felldichte unt löcher im schtoff.

Weil Susanne auf einer konferenz war unt weil Klaudija unt Susanne näxte woche wieder zu Teo fahren unt die restlichen asülantinnen unt asülanten apholen hat Susanne diese woche keine zeit für die foten-op fon Zimti. Der neue op-termin is jezz ende näxter woche. Dann können wir hofentlich fon einem guten erfolk berichten.

Wir sint koronaopfer!

Wir haben für heute abent opernkarten. Wir wollten uns zum lezzten mal ball im Sawoi ansehen unt haben uns schon sehr darauf gefreut. Wir haben die allerbesten pläzze unt Siggi unt Bürokratis wollten sich schikk machen. Unt dann kam gestern abent eine iehmayl fon der oper unt darin schteht daß die forschtellung apgesagt werden muss weil ein ensombelmitglied krank ist. Das tut uns für das ensombelmitglied natürlich sehr leit aber für uns auch! Wir nehmen an daß das ensombelmitglied korona gekriegt hat unt daher in karantäne muss. Es gibt eine alternatiewe forschtellung aber die haben wir schon gesehen unt wollen sie nich zum zweiten mal sehen. Also werden wir heute abent als koronaopfer zu hause bleiben unt uns mit einem osterhasen trösten.

Die osterdienstagshasen fon unserer lieplinksfirma sint tatsächlich ausgeschtorben. Zum glükk hat Susanne aber noch einen anderen schokohasen erwischt.

ein grüner schokohase

Zwei bären auf jopsuche

In dem haushalt fon dem ich im lezzten blogbeitrag erzält habe leben auch ßör Henri unt ladie Kärolein. Die beiden haben die gleichen jakken wie Susanne unt Martin. Susanne hat sich ihre for 27 jahren gekauft und Martin hat seine fon Susannes fater bekommen. Das sind gewaxte jakken die man sowohl autdohr als auch im bisneß tragen kann. Susanne sagt daß man darin auch dann nicht naß wird wenn man sich mit der jakke unter die dusche schtellt. Das ferschtehe ich nicht so richtich weil die menschen die sich unter die dusche schtellen doch naß werden wollen. Is ja auch egal. Auf jeden fall haben ßör Henri unt ladie Kärolein auch diese gewaxten jakken unt die beiden suchen eine neue bleibe.

Susanne hat sie gefragt op sie fielleicht an einem jop in der firma intereßiert sint die die waxjakken herschtellt. Das finden die beiden sehr schpannent unt sie würden gerne in der marketingapteilung arbeiten. Sie könnten für fotos posieren unt damit den umsazz schteigern.

Susanne hat im auftrag fon ßör Henri unt ladie Kärolein eine kurzbewerbung an die firme geschikkt. Sie hat aber noch keine antwort bekommen. Falls es eine apsage geben sollte werden die beiden wohl zu uns kommen. Wir sint alle inklusiewe ßör Henri unt ladie Kärolein ein wenich unsicher was wir ihnen unt uns wünschen sollen. Ich werde berichten wie es ausgegangen ist.

ladie Kärolein unt ßör Henri

flüchtlinkshilfe

Wenn ein haushalt aufgelöst wirt unt man als teddy in dem haushalt wohnt sizzt man gehörich in der patsche. Teddys haben in einem solchen fall ein exißtenzjelles problem und exißtenzjelle probleme sint die schlimmsten fon allen.

Wir sint gut befreundet mit einer gruppe teddys die derzeit genau so ein exißtenzjelles problem haben. Deswegen habe ich mich in apschprache mit meinen teddyfreundinnen unt teddyfreunden unt Susanne unt Klaudija ins auto gesezzt unt die erste fahse einer flüchtlinkshilfe erledicht.

Ich habe mit unseren freunden geschprochen unt hatte einige möglichkeiten anzubieten. Familienangehörige und beste freundinnen unt freunde können mit zu uns kommen. Klaudija und Herties freundin Anjelika hatten auch noch plazz für ein paar. Klaudijas freunde auf Kreta wollten auch zwei aufnehmen unt Susannes freundin Petra kennt kinder aus flüchtlinksfamiljen die gerne einen teddy hätten. Dann haben sich unsere freundinnen unt freunde überlegt was für sie infrage kommt unt wir haben 18 teddys mitgenommen.

Unsere rükkfahrt war für alle sehr aufregent unt wir haben auch eine schöne piknikpause gemacht. Ich hap das forbereitet.

ein großer becher kaffee für alle
belegte brötchen unt eier

Jezzt schtell ich die einzelnen mal for.

Die geschwister Pauline unt Paul gehen zu Klaudija.

Pauline unt Paul

Die schwester fon Kleinerbär Nänzi geht auch zu Klaudija. Immer wenn wir uns mit Klaudija unt Bürokratis unt Siggi treffen kann sie dann auch ihren bruder besuchen unt umgekehrt gehtz auch.

Nänzi die kleine schwester fon Kleinerbär

Drei teddys die ihre namen fergessen haben möchten gerne nach Kreta. Bis zum reisebeginn bleiben sie bei Klaudija. Sie können sich mit Bürokratis unterschtüzzung schöne griechische namen aussuchen.

drei die nach Kreta wollen

Ein teddymädchen will unbedingt zu Anjelika weil da schon ihr bester freunt wohnt.

das teddymädchen möchte gerne zu Anjelika

Dann gibt es noch neun teddys die mit flüchtlinkskindern einen neuen lebensapschnitt beginnen wollen.

gemeinsames piknik

Zu uns kommen der bruder fon Pünktchen Friz unt der beste freunt fon Fuxi Honichber fom Schollenfest.

Honichber unt Friz

Es war ein sehr lephaftes piknik unt forbeikommende menschen waren ein wenich neidisch. Dann war alles ferpuzzt unt wir sint weitergefahren.

nur noch der salzschtreuer is übrich

bärenfreunde in Wien

Serena unt Peter wohnen in Wien in der nähe fon einer tierarztpraxis. Als sie uns kennen lernten mussten sie gleich an diesen tierarzt denken. Bei dem arbeiten auch teddybären.

nach einer gelungenen op

Auf dem bilt sieht man im fordergrunt ein lamm das nach einer ofensichtlich gelungenen op mit einem kopfferbant wieder auf den eigenen beinen schteht.

Ich denke daß der teddytierarzt unt seine frau zufrieden auf ihren pazijenten schauen.

Der teddytierarzt unt seine frau

Die beiden haben ihre instrumente auf dem behantlungstisch ausgebreitet.

die teddytierärztlichen instrumente

Wir finden daß einer der bären im praxistiem unserem freunt Teddyteddybär ziemlich ähnlich sieht.

Wir finden daß dieser teddy ein bißchen wie Teddyteddybär außsieht.

Serena unt Peter haben erzählt daß die teddytierarztpraxis im schaufenster fon der menschlichen tierarztpraxis liegt.

die teddytierarztpraxis im schaufenster fon der tierarztpraxis

Wir nehmen an daß einige passanten gedacht haben daß sie einen teddy aus der teddytierarztpraxis kaufen könnten unt den menschlichen tierarzt danach gefragt haben. Das wurde dem dann zu bunt unt er hat klargeschtellt daß es sich um eine gemeinschaftspraxis zweier befreundeter tierärzte handelt unt ein entschrechendes schilt in der teddytierarztpraxis aufgeschtellt.

deutliche Ansage!

Heute haben wir ein trokkenes eitieh tema

Seitdem ich die komentarfunkzjohn auf teddymagie apgeschaltet habe unt meine leserinnen unt leser gebeten habe mir statt komentaren lieber mal ne iehmail an sammi@teddymagie.de zu schikken höre ich nix mehr fon niemandem. Das finde ich schade weil es mehr schpaß macht zu bloggen wenn man auch mal ein fietbäkk bekommt.

Der grunt für die apschaltung der komentarfunkzjohn war der fiele fiese ßpäm der darüber kam. Der macht echt arbeit unt gar keinen schpaß weil ich das alles löschen muss.

Fielleicht gibt es balt eine lösung für mein problem. Neulich waren Sabine unt Hubi unt Schotti bei uns.

besuch fon Hubi unt Schotti

Wir haben dann über mein problem mit dem ßpäm gefachsimpelt unt Sabine hatte eine gute idee. Sie meinte daß wir in die kometarfunkzjohn ein käpscha einbauen könnten. Käpscha is ein fachbegriff unt bedeutet daß unser blog föllich automatisch erkennt ob ein komentar fon einem menschen oder einem roboter kommt. Dann könnte ich die komentarfunkzjohn wieder freischalten unt das käpscha würde den ßpäm aussortieren.

Wir haben heute damit angefangen unt haben schon mal ein plak-inn mit einem käpscha installiert. Es an die richtige schtelle zu kriegen unt richtich zu aktiwieren is aber ein wenich kompliziert. Dafür brauchen wir noch zeit.