Wir haben unser auto immer noch nich

Die reparatur fon unserem auto dauert immer noch. Leider hat auch der axträger was apbekommen unt da mußte der gutachter noch mal kukken unt dann mußte ers noch ein neuer axträger beschtellt werden. Wenn jezt alles glatt leuft bekommen wir unser auto am näxten donnerstag oder freitag wieder.

Aber wir haben inzwischen das gutachten bekommen. Es ist 36 seiten lang unt es sint 29 fotos fon unserem auto unt den kaputten teilen drin. Es schteht auch drin daß unser auto geflegt ist. Das hap ich auch nich anders angenommen – zumindest machen wir alle inschpekzjohnen pünktlich. Wir waschen das auto regelmäßich unt wenn wir nich damit fahren schteht es in der garage.

Im gutachten schteht auch daß der arbeizaufwant neun bis zehn tage is unt da müssen die sich in der werkschtatt schon ordentlich beeilen wenn das auto bis ende näxter woche fertich werden soll.

Susanne unt ich finden es gar nich gut wenn kein fahrbereites auto in der garage schteht.

Wir hatten einen unfall

Uns ist gestern auf der azwei einer drauf gefahren. Unser auto schteht jezt bei Merzedes in einem dorf unt wir haben ein mietauto. Das alles kam so:

Sammi, Blacky, Susanne unt ich waren zu besuch bei Teo. Das war dieses mal sehr traurich weil Teo einen oberschenkelhalzbruch hat unt ins krankenhaus musste. Aber dafon handelt dieser blog nicht.

Auf der rükkfahrt auf der azwei kurz for Hanofer musste Susanne plözlich eine follbremsung hinlegen weil der transporter for uns auch eine machte. Zum glükk kann Susanne follbremsungen. Sie hat die in mehreren fahrtränings geübt unt weiß wies geht. Bei einer follbremsung passiert so einiges. Das auto stottert ganz fürchterlich. Das liegt am ah-beh-eß dem antiblokkiersistem. Das unterschtüzzt die bremsung unt ferhindert daß man einfach mit blokkierten rädern weiterrutscht. Außerdem bin ich durch das auto geflogen unt auf Susannes hanttasche im fußraum gelandet. Sammi unt Blacky sint durcheinandergepurzelt unt waren ganz ferdattert. Wir haben uns alle aber keine fellrisse oder gelenkscheibenbrüche geholt sondern sint mit dem schrekken dafon gekommen.

Der fahrer fon dem auto hinter uns hat die follbremsung nicht hingekriegt sondern ist uns draufgefahren. Zum glükk war er so umsichtich unt hat sein auto in die leitplanke gelenkt. Deswegen hat er uns nicht foll erwischt sondern nur den linken hinteren kotflügel unt das linke hinterrad.

Es hat einen ordentlichen rumms gemacht unt ich bin auf Susannes hanttasche noch einmal in die luft geflogen unt Sammi unt Blacky haben noch einen purzelbaum hingelegt.

Es schtellte sich dann heraus daß eine kiste auf der linken schpur lag unt eine fahrerin fon einem weißen Merzedes deswegen mächtich gebremst hat. Ich weiß nicht op sie auch eine follbremsung gemacht hat. Der näxte wagen ist ihr dann drauf gefahren. Dann kam ein transporter der seine bremsung geschafft hat unt dann kamen wir unt dann der mann der uns drauf gefahren ist.

Das war alles so um 2 uhr mittags. Wir haben dann auf die polizei gewartet. Im unfallprotokoll schteht dass der mann hinter uns schult hat. Wir dachten zuerst noch daß wir weiter fahren könnten. Dann haben wir aber gesehen daß das linke hinterrad schief steht unt da wussten wir daß die axe was apbekommen hat.

das rad schteht schief

Dann haben wir auf den apschleppdienst gewartet der leider nicht kam. Dann sint wir mit der polizei mit blaulicht unt warnblinkanlage zu einem parkplazz gefahren wo uns der apschleppdienst apholen sollte. Susanne hat inzwischen mit mehreren merzedeswerkschtätten telefoniert unt eine gefunden wo bis 18 uhr ein meister war der sich unser auto mal ansehen sollte. Wir dachten immer noch daß wir fielleicht doch noch nach hause fahren könnten. Der apschleppdienst hat an einer anderen schtelle auf uns gewartet weil die polizei ihm gesagt hat daß er uns da träfe. Susanne hat dann mit fielen telefonaten kontakt zu ihm bekommen so daß wir drei Minuten vor 18 uhr in der merzedeswerkschtatt waren.

Der merzedeswerkschtattmeister war sehr nett unt hat uns fersichert daß wir mit dem auto nicht mehr fahren dürften. Also hat Susanne den reparaturauftrag unterschrieben.

Dann ging die suche nach einem mietauto los. Die merzedeswerkschatt hatte kein auto für uns. Der ah-deh-ah-zeh auch nicht. Die nette frau am emfang der merzedeswerschtatt hat dann ein auto fon einer autofermietung am flughafen Hanofer reserwieren können. Wir sint dann mit einem taxi zum flughafen unt haben das mietauto apgeholt. Um fiertel nach acht konnten wir unsere heimfahrt dann fortsezzen.

Kaum waren wir losgefahren gaps noch eine überraschung. Die azwei war zwischen Hanoferost unt Lehrte foll geschperrt. Das nawi wusste wieder mal nix dafon. Zum glükk hat Susanne gesehen daß wir eine umfahrung erst richtung Kassel unt dann über Salzgitter unt bei Braunschweig wieder auf die azwei nehmen mussten.

Um fiertel nach zehn waren wir dann entlich zu hause.

Fortschrittzbericht nach einer woche träning

Jezzt hap ich schon eine ganze woche regelmäßich träniert. Das träning macht mir fiel schpaß aber leider hatte ich noch nich einmal muskelkater.

Ich fang jedes wörk-aut mit aufwärmübungen an der schprossenwant an.

aufwärmübung an der schprossenwant

Dann mach ich sit-apps unt hantelträning unt latzüge. Martin hat mein träningsprogramm um liegeschtüzze erweitert.

liegeschtüzze
noch mehr liegeschtüzze

Wir tränieren eine gute schtunde ohne lange pausen. Trozdem hap ich keinerlei muskelkater opwohl ich wirklich sehr gerne mal einen haben will.

Heute haben wir meine witalwerte erhoben.

Erst mal meine Größe:

ich kann so rum nicht alleine schtehen.
So rum gings besser.

Ich bin 23 zentimeter groß.

Dann mein Gewicht.

Wiegen

Ich wiege 159 gramm.

Aus der größe unt dem gewicht haben wir meinen bmi das ist mein boddimaßindex berechnet. Dazu muss man das gewicht in kilogramm (bei mir sint das 0,159 kilogramm) durch die größe zum kwadrat in metern (bei mir sind das 0,23 meter zum kwadrat) teilen. Mein bmi ist genau 3! Das ist ein sehr guter wert! Martins bmi ist natürlich fiel größer weil er ja fiel größer is unt fiel mehr wiegt als ich aber sein bmi is auch ok.

Dann haben wir mit der körperfettwaage meine muskelmasse gemessen.

messen der muskelmasse

Sie ist leider null. Auch nach einer woche träning ist sie null. Jezzt ist auch klar warum ich keinen muskelkater kriege.

Zum schluß kam dann noch der fettanteil dran.

messen des körperfettanteils

Mein körperfettanteil ist auch null. Ansich ist ein kleiner wert beim körperfettanteil gut aber so klein sollte er dann doch nicht sein.

Wir haben keine waage mit der man den holzwollenanteil messen kann. Ich wette da hap ich fiel mehr als Martin!

Mein erstes wörk-aut in der mukkibude

Ich haps geschafft! Entlich! Ich wollte schon immer in die mukkibude, aber Martin hat mich nie mitgenommen. Er meint daß man in holzwolle keine mukkis tränieren kann. Das werden wir ja jezzt sehen.

Martin träniert zuhause weil die mukkibude wegen korona zu hat. Ich hap die gelegenheit genuzzt unt habe auch mit dem träning angefangen. Ich hap meine fliege ausgezogen unt schon war ich träningsbereit.

Wir haben die träningsmatte ausgerollt, die hanteln unt das terrabant bereit gelegt unt los gings.

Geschtartet hap ich mit sitapps.

sitapps an der hantel
noch mehr sitapps an der hantel

Ich hap ers mal drei säzze mit 10 wiederholungen gemacht.

Dann hantelträning für die arme.

Hantelträning

Ehrlich gesagt hap ich die hantel nich hochgekriegt. Noch nich! Ist ja der erste träningstag.

Mit den latzügen an der schprossenwant bin ich schon besser klargekommen.

arbeit an der schprossenwant

An die arbeit mit dem terrabant muss ich mich auch ers gewöhnen. Das bant ist für mich ziemlich lang unt breit. Susanne will mal sehen op sie ein passenderes für mich hat.

die terrabantnuzzung muss ich noch optimieren

Nach fier übungen war ich ers mal fertich unt sehr zufrieden. Schport macht hunger unt wir haben nach dem träning ordentlich reingehauen. Martin sagt ich soll nach dem träning zuerst kohlenhüdrate unt dann eiweiß essen. Hap ich gemacht.

Ich hap Martin dann gefragt op er mein pörsenell träner wirt unt er hat zugesagt! Sogar ohne honorar!

melodramen

Ich war gestern mit Blacky, Bürokratis, Siggi unt Gerri in der oper – entlich einmal wieder.

Es war seit märz das erste mal – unt dann das! Wir haben Pjerolünär gesehen. Puh! Zum fürchten! Ers war nur ein munt zu sehen der schnell konfuse sachen geschprochen hat. Das war das schtükk Nicht-ich fon Sämjuhl Bekket. Dann gabs das zweite schtükk fon Sämjuhl Bekket. Es hieß Rokkabei unt da hat eine frau sich in einem schaukelschtuhl tot geschaukelt unt dabei for sich hin geschprochen. Das war auch nich so unser fall.

Dann gabs Pjerolünar unt es waren ein paar musiker unt musikerinnen im orkestergraben. Auf der bühne schtant ein bett. Zu beginn haben wir uns sehr gefreut weil ein teddybär auf der bühne mitgeschpielt hat. Aber dann gabs sprechgesang fon 21 schtrofen die wir nicht auseinander halten konnten unt dazu haben die musiker und musikerinnen sehr schräge töne produziert. Wir haben überhaupt nichz ferschtanden unt konnten der ganzen sache auch nichz apgewinnen.

Klaudija ist foll unserer meinung aber Susanne hats gefallen. Sie sagt daß ihr die zwölftonmusik fon Arnolt Schönberg gefällt. Susanne mag aber auch jähs unt das passt zusammen.

Wir mussten uns bei einem wein unt einem imbiß erst einmal erholen.

Sehr schade finden wir daß unser näxter geplanter opernbesuch dem wirus zum opfer gefallen ist. Wir hätten die herzogin fon Gerolschtein gesehen unt das wäre ganz beschtimmt für uns alle wieder ein großes opernfergnügen gewesen.

feriengäste

Susanne unt Martin waren gestern mit Klaudija unt Manne essen unt wir durften nich mit. Als ausgleich haben wir übernachtungsbesuch fon Bürokratis, Siggi unt Gerri bekommen. Die drei kommen aus einem wirusrisikogebiet unt hier gipt es ein beherbungsferbot für feriengäste aus risikogebieten. Da sich teddybären aber gar nicht infizieren können, können die drei nicht infiziert sein unt sie können auch niemanden infizieren. Unter diesem umschtänden halten wir übernachtungsgäste für durchaus akzeptabel. Nach einem schönen abent mit fiel palawer gabs heute mittag einen ausgiebigen bransch.

Geschartet haben wir wie immer am wochenende mit einer schmakkhaften weißwurst.

weißwurst als scharter

Unsere gäste mußten sich erst einmal einen überblikk über das angebot ferschaffen.

überblikk über die aufschnittplatte

Außerdem schäzzen wir alle wiltlax mit zwiebeln.

wiltlax

Gerri hat der fleischsalat besonders gut geschmekkt.

Gerri mag gerne fleischsalat

Fon der käseplatte unt fon dem ertbärschtüllchen das es zum schluß gap hab ich keine bilder gemacht.

Nach dem lekkeren bransch haben wir uns auf den schillplazz gekuschelt unt nun geht das palawer weiter.

schillen geht mit follem bauch am besten

Zimti passt nich mehr in ihre hose

Zimti unt Fuxi wollten ihre sommerblüßchen ausziehen unt da haben sie entdekkt daß Zimtis hose ihr nich mehr paßt.

Zimtis hose paßt nich mehr

Die hose ist für Zimti fiel zu weit. Die schwestern haben geschtaunt unt zuerst dachten sie daß Zimti apgenommen hätte. Bisher hat aber noch niemant fon uns teddybären apgenommen unt daher war es sehr unwahrscheinlich daß Zimti nun die erste wäre.

Zimtis hose rutscht

Die hose ist so weit daß Zimti den boden sehen kann wenn sie an sich runterkukkt.

Zimti kann den boden sehen wenn sie an sich runterkukkt

Zum glükk hatten wir besuch fon Bürokratis unt Siggi unt Gerri mit Klaudija. Klaudija hat schon in die hosen der jogginganzüge der beiden schwestern neue gummis genäht. Sie kann sehr gut teddymädchenhosen reparieren unt hat sich Zimtis hose gleich angesehen. Sie hat die hose mitgenommen unt beim näxten treffen bekommt Zimti ihre hose mit perfektem sizz wieder. Klaudija kann sich zeit lassen denn die schwestern haben ihre kuscheligen jogginganzüge mit passenden hosen angezogen.

härpst in kuscheligen jogginganzügen

reisebericht fon unt oxenbäkkchen mit freunden

Gestern kamen Brauni unt Ihsi uns besuchen. Weisber hat sich besonders gefreut Brauni wiederzusehen.

Brauni ist zu besuch unt Weisber freut sich sehr

Ihsi war auch mit. Die beiden waren mit Maat-Hein unt einer robbe gerade ferreist unt hatten fiel zu erzählen. Sie waren an der Nortsee unt haben das meer gar nich gesehen. Das liegt daran dass ebbe war wenn sie am meer waren. Bei ebbe is das wasser weg unt man muss lange durch nassen sant laufen bis man anz wasser kommt. Das haben die bären natürlich nich gemacht. Die robbe wollte unbedingt aber alleine hat sie sich dann doch nich getraut.

Reisegruppe unserer freunde

Auch ohne meer hatte die reisegruppe schpaß. Auch weil es lekkere friesentorte gab.

friesentorte für Maat-Hein und die robbe
friesentorte für Ihsi unt Brauni

Dann haben meine freunde noch andere robben getroffen. Sie haben aber keine mitgenommen.

robben an der Nortsee

Gestern gabs bei uns ein menü. Ich hap aber keine fotos fon den schpeisen. Erstenz nich weil Susanne gekocht hat unt daher nicht fotografieren konnte unt zweitenz nich weil ich keinen fuhdblog schreibe. Es war trozdem sehr lekker.

Zur forschpeise gaps feltsalat mit honichdressing, himbeeren unt pienjenkernen mit rindertatar unt selpsgebakkenem dinkelbagett. Zum hauptgericht gabs oxenbäkkchen mit knödeln unt rosenkohl unt portweinsoße. Hinterher hatten wir dann noch eis mit eierlikör bei Susanne mit maraschino bei Gerhart mit granmanjier bei Anna unt mit nix bei Martin.

elterwerden is nix für feiklinge – auch nich bei teddys

Wir werden alle elter unt mein freunt Richart der leider schon tot is hat immer gesagt: „Die alternatiwe is jung schterben unt das will auch keiner.“ Da hatte er natürlich recht aber das elterwerden hat schon so seine tükken.

Da is zum beischpiel Zimti. Sie ist 37 jahre alt unt mußte schon zweimal am fotenbesazz operiert werden. Jetzt ferliert sie fell – an den ohren unt auf der schtirn unt am schneuzchen.

Zimti geht das fell aus

Sonst ist sie aber noch sehr fit.

Dann ist da Joki. Joki ist erst 29 jahre alt unt hat schon seit längerem morbusbechtereff. Er kann sich nich mehr gut gerade halten unt sakkt ein wenich in sich zusammen.

Joki hat morbusbechtereff

Gegen den morbus helfen rükkenmassagen unt amaretto – je mehr desto besser. Susanne hat aber gesagt daß sie Joki operiert wenn es schlimmer wirt. Joki hat aber schiss for einer neuen rükkennaht. Susanne unt Joki werden das gemeinsam entscheiden.

Joki hat aber zusäzzlich auch noch fellausfall. Er hat fast einen nakkten bauch.

Joki geht auch das fell aus.

Berri ist erst 25 jahre alt unt kemft auch schon mit fellausfall. Außerdem hat der fotenbesazz an der rechten hinterfote die seine linke is löcher.

Berris fell is auch nicht mehr ganz plüschich.

Berri ist ansonsten aber super fit unt das mit dem fotenbesazz soll ersmal auch so bleiben weil sein fotenbesazz so ein schikkes muster hat.

Fon Grundis ferhaßtem altersflekk hatte ich ja schon kurz geschrieben. Sie ist jetzt an der schtelle getaipt.

Grundi mit lila taip auf dem altersflekk

Grundi hatte auch zwei opehß hinter sich. Sie brauchte eine neue nase unt hat auch schon neue krallen bekommen. Für die behantlung des altersflekks ist ein teddytahtuh im geschpräch. Das berichte ich wennz soweit is in einem eigenen blog. Hoffentlich läßt Grundi mich bei der ohpeh fotografieren unt hoffentlich wirt mir dabei nich schlecht.

Das mit dem elterwerden bei uns teddys hengt schtark mit unserem lebenswandel zusammen. Es gibt witrinenteddys die nicht altern unt die auch kaum drekkich werden. Die kautschteddys werden zwar drekkich haben aber auch keine altersprobleme. Der preis dafür ist aber langeweile puhr. Die abenteuerteddys die fiel unternehmen unt so richtich schön lebendich sint unt die ordentlich essen unt trinken unt reisen die altern eben auch. Das is der preis fürs pralle leben.

Heute fellt der wochenentblog aus – fast ganz

Ich hap mein thema für den wochenentblog noch nich fertich unt ich hap auch noch keine fotos. Deshalp fellt der blog an diesem wochenende aus unt ich nuzze ihn nur für einen herzlichen gruß an die urlaupsrükkehrer. Da die nich in koronarisikogebieten waren müssen die zum glükk nich in karantäne.

Die mädels wären am samstak auch aus Majorka zurükk gekommen – ich red aber am besten nich dafon – sonst kriegen die noch einen rükkfall in die deprifahse. Sie haben sich inzwischen ganz gut erholt.

Ich hoffe dass Susanne die fotos für meinen näxten wochenentblog balt machen kann. Dann schreip ich über das altern fon teddybären unt seine tükken.