so dies unt das fon uns

Die mädels haben noch ein schönes fluchfoto fon Majorka mitgebracht.

Wir haben etwas gemacht was wir noch nie zufor gemacht haben. Wir waren wieder in der oper unt haben die tote Schtatt fon Erich Wolfgang Korngold angekukkt beziehungsweise wollten wir diese oper ankukken. Wir sint bis zur pause gekommen

unt dann haben wir uns alle über die lekkeren laxhäppchen hinwek angekukkt unt dann haben wir entschieden dass wir nach der pause nicht mehr reingehen unt weiterkukken – das war so langweilich! Das hatten wir noch nie gemacht aber in diesem fall fanden wir das richtich!

Susanne hatte geburztak unt wir konnten gar nicht glauben was sie fon Martin unt teilweise fon Ruht geschenkt bekommen hat: ACHT flaschen schampanjer! Das ist ihr lieplinksgetränk genau wie das fon Zimti unt Fuxi unt Häriod unt Grundi.

Wir durften uns den schampanjer genau ansehen. Es sint fier sorten unt fon jeder sorte zwei flaschen. Susanne hat gesagt wenn sie einen korken findet dann knallz! Wir warten besser bis sie eine flasche auf macht!

 

 

 

supergeiler schtrantausfluhk

Wie Sammi lezzte woche schon angekündicht hat gips diese woche die schtorie zu unserem supergeilen schtrantausfluhk. Hier isse:

Wir waren mit Susanne am schtrant. Teddymagiefäns wissen warscheinlich dass mein größter wunsch ist mal ganz im meer zu sein. Aber das ist echt schwierich wenn man ein teddyber is. Die holzwolle darf nich nass werden unt ich bräuchte einen dichten taucheranzuk. An den hat Susanne sich noch nich rangetraut. Aber unser schtrantausfluhk war auch so sehr schön.

Zuerst haben wir uns ein wenich orijentiert.

Dann haben wir uns ganz nah an die brandung ran getraut. Ich wär am liepsten ein schtükkchen reingelaufen. Fast hätte uns das meer an unseren bikinihößchen gekizzelt.

Danach haben wir ein kleines sonnenbad eingeschoben. Es ist zum glükk kein kassierer gekommen unt wollte gelt fon uns für die liege. Susanne hat gesagt sie hätte dem das erklärt dass wir nur ein kleines sonnenbad nähmen unt nicht den ganzen tag eine liege zum schillen blokkieren.

Danach haben wir eine schtrantwanderung gemacht. Dabei kamen wir zu einem ferleih für bananabohtreiding. Da konnten wir nicht so einfach forbei.

super klasse!

echt geil!

schpizze!

Dann haben wir unsere schtrantwanderung fortgesezzt unt haben eine schtrantburk gefunden. Fuxi unt Zimti haben schtrantburgenfreuleins geschpielt.

Zum schluss haben wir uns mit Susanne noch einen kafee amerikano gegönnt.

Das war ein super schtrantausfluhk! Mädelsreisen haben auch ihre äkschenseite!

 

Sie sint wieder zurükk

Die mädels sint wieder da.

Susanne ist schön braun geworden unt die teddymädels haben eine schöne hellzimtige fellfarbe gekriekt. Alle fünf schwärmen fon ihrem schönen mädelsurlaup unt sie haben fiel zu erzählen. Sie haben eine tolle schtorie fon ihren schtrantausfluhk mitgebracht aber die gips erst näxtes wochenende.

Martin unt wir alle sint sehr froh dass sie wieder da sint. Es gab einen schönen blumenschtrauß für die mädels unt einen lekkeren rum für Martin unt uns.

Wir hatten wint

Drei tage hatten wir wint. Wir hatten so fiel wint dass uns beim bransch die schalottenscheipchen fom laxbrötchen geflogen sint.

Wint ist normal für eine mittelmeerinsel aber wir mussten uns erst einmal daran gewöhnen unt lernen wie man damit umgeht. Wir mussten unseren beforzugten sizz auf dem glastisch aufgeben. Auf einer glasplatte haben wir bei wint selpst mit unseren krallen keine schanze uns festzuhalten. Wir habens fersucht – aber

zuerst hatz Hariod erwischt

dann Fuxi

dann folgte Zimti

unt dann folgte ich.

Susanne suchte uns: „Mädels – wo seid ihr denn?“ unt wir konnten nur antworten: „hier!“ Sie hat uns aufgesammelt unt seitdem sizzen wir bei wint auf der terasse auf einem schtuhl.

Die lehne wirt in den wint gedreht unt so funkzjoniert es dann gut.

Die Fotos mit uns runtergefallenen haben wir selpzferschtäntlich nachgeschtellt – Susanne hätte es nie zugelassen, dass wir nacheinander runterpurzeln unt sie hätte dabei niemals ganz kuhl die kamera auf das geschehen gerichtet – so gemein ist sie einfach nicht!

Nach drei tagen war der wint dann wieder wek unt wir konnten wieder auf dem tisch sizzen. Das ist uns lieber weil wir dann direkter aufs meer kukken können.

Wir haben noch einen super ausfluhk mit Susanne gemacht aber den posten wir erst näxtes wochenende.

 

Nakktfotos fon Majorka

Hallo liebe Jungs,
Hallo Pünktchen unt
Hallo Osito Mercedes,

das ist ein offener urlaupsbrief, den wir euch aus unserem mädelsurlaup auf Majorka schreiben.

Wir hatten wie fast immer einen kwetsch-kwetsch-flug in der tasche weil der flieger so foll war. Wir sint aber gut angekommen unt der busschattel war ganz bekwem. Unser apartment war auch gleich frei unt Susanne hat erst einmal schampus besorkt. Zum glükk gips den hier auch gut gekühlt unt wir konnten unser ankommen begießen.

Hier noch mal mit unserem sensazjonellen schtrandpanorama

Fuxi ist aus dem schtaunen gar nich mehr rausgekommen. Es kann einen schon ein bißchen umhauen wenn man zum ersten mal hier ist.

Wir hatten gestern einen sehr schönen geschillten nachmittag unt haben unsere erste nacht gemütlich zusammengekuschelt im sessel ferbracht.

Heute formittag haben wir dann extra für euch ein nakktfoto machen lassen. Wir hoffen es gefällt euch.

Hariod hat aber noch ihre schleife an unt wir anderen drei unseren schmukk.

Nach dem nakktfoto haben wir unsere schtrantkleidung angezogen unt so bleiben wir jezz bis zur apreise. Das wetter ist echtes bikiniwetter!

Liepste urlaupsgrüße unt küsse an euch alle fon
Hariod, Zimti, Fuxi unt mir (Grundi)

 

 

 

 

auch teddybären haben schtress

Puh! Bei uns ist es gerade etwas schtressich.

Es fing damit an dass wir gestern abent mit Susannes auto zur oper fahren wollten unt das auto in der garage keinen mukz machte – nicht mit dem ersten schlüssel unt auch nicht mit dem zweiten schlüssel. Dann hat Martin sein auto aus der garage geholt unt wir sint mit dem gefahren.

Dann ging der schtress weiter weil die maratonschtrekke apgeschperrt war unt wir nicht den normalen weg zur oper fahren konnten. Also sint wir rumgegurkt unt auch das nawigazjohnssistem war überfordert. In unseren schtress haben wir noch Alexandra unt Arnt mit reingezogen weil wir alle fier karten bei uns hatten.

Wir habens dann doch noch so gerade noch geschafft opwohl wir gar nicht mehr daran glauben konnten. Wir haben sogar noch einen aperitif ergattert.

Wir haben dann Anatefka gesehen – zum zweiten mal weil es uns beim ersten mal so gut gefallen hat. Alexandra, Arnt unt Martin haben Anatefka zum ersten mal gesehen unt es hat ihnen auch gut gefallen. Wir finden das mjuhsikel sehr gut gelungen, opwohl der zweite teil ganz schön traurich ist. Fon seinem zuhause fertrieben zu werden ist wirklich sehr sehr schlimm!

In der pause gaps laxschnittchen unt brezeln unt danach pommes mit majo – lekker.

Die teddymädchen bereiten sich auf ihre reise for. Dabei gaps auch ein bißchen schtress. Das gummi an Grundis bikinihöschen ist ausgeleiert unt sie hat darüber gemekkert. Martin hat dann gesagt dass auf der kommode noch ein bikini liegt. Da hat Fuxi aber große glasaugen gekriekt unt sehr deutlich gemacht dass das ihrer ist. Hoffentlich schafft es Susanne noch for der reise Grundis bikinihöschen wieder schtramm zu kriegen.

Näxtes unt wahrscheinlich auch übernäxtes wochenende kann ich nicht bloggen weil ich ohne technik dasizze unt ohne Susannes eitieunterschtüzzung. Wir machen uns mit Martin auch ohne die mädels eine lustige woche.

 

 

besuch fon freunden

Diese woche hatten wir zweimal besuch fon freunden.

Zuerst kamen die möwe Berta unt der motorratbär Hubi.

Hubi war mit Sabine unt Jörk mit dem motorrat auf einem beikertreffen. Er liept es sehr wenn ihm der wint ordentlich um die nase weht.

Berta kommt aus Helgoland unt ist sehr lustich. Wenn sie lacht dann schnattert sie.

Die beiden haben uns zitonentart mitgebracht – sehr fruchtich unt lekker.

Wir haben freuntschaft geschlossen.

Gestern kam dann Tom Bola zu besuch.

Wir haben ihm als gastgeschenk einen unserer schokiwürfel geschenkt.

Wir haben einen lekkeren eierlikörkoktail getrunken.

Danach sint wir zusammen indisch essen gegangen. Zu beginn gaps ein scharfes dünnes brot – ganz schön feurich!

Wein haben wir auch getrunken

Die fotos fom essen sind so schlecht geworden dass einem schlecht wirt wenn man die ankukkt. Ich ferzichte daher darauf die hier zu zeigen.

Zum schluss war der wein alle unt Tom Bola ist wieder nach hause gefahren.

Wir mögen besuch fon freunden.

 

bei Teo ohne karlsplazz

Wir waren bei Teo unt haben Fuxi für den mädelsurlaup apgeholt.

Fuxi unt Zimti

Die beiden schwestern sehen sich ziemlich ähnlich: links ist Fuxi unt rechs ist Zimti.

Leider konnten wir dieses mal nicht unsere geliepte karlsplazzrunde machen weil Teos humpelfuß megaärger macht. Seine gelenkscheibe im fuß ist komplett hinüber unt er hat schmerzen unt kann nicht auftreten.

Lieber Teo: wir wünschen dir alles gute unt dass der fuß wieder so schtabil wird dass wir wieder unsere karlsplazzrunde zusammen machen können.

Schtatt karlsplazz gaps den super nudelsalat nach Sigrits rezept unt das war auch super lekker. Gestern abent hatten wir tessiner risotto mit iberico schweineschtehx – das essen gehört zu unseren lieplinksschpeisen unt Teo war auch sehr begeistert.

Außerdem haben wir alle unsere freunde bei Teo wiedergesehen unt das war auch sehr schön.

 

 

Fielen Dank für den schönen geburztag!

Ich bin am mittwoch 17 geworden! Meine freunde haben mir einen tollen geburztag gemacht.

Es fing mit einem großen geschenk fon Bürokratis unt Siggi an:

Dann kam noch ein geschenk fon Susanne unt Martin dazu:

Dann haben wir uns fersammelt.

Es gap sekt unt rum unt amaretto unt fiel schoki

Wir waren ungefähr 25 teddys unt ein engel unt ein erdfreuchen. Wir haben fon mittwoch bis samstag gefeiert unt es krachen lassen.

Am samstag wurden wir dann müde unt hatten alle die beuche foll mit schoki unt rum unt sekt unt amaretto. Ich war fix unt foxi fon der ganzen schokolade unt dem fielen trinken.

Einer nach dem anderen fiel um unt schlief ein.

Fon gestern bis heute haben wir über 12 schtunden geschlafen unt jetzt sind wir langsam wieder fit.

Es war ein tolles geburztagsfest unt etwas schoki ist auch noch übrich.

Häppi Börsday Fuxi

Liepste Fuxi,

opwohl dein geburztag jezzt schon 2 tage forbei ist gratulieren wir jezzt noch mal hier in teddymagie.

Du bist jezzt 35 jahre alt unt wir alle wünschen dir alles gute unt immer eine kalte brause unt fiel schpaß unt fergnügen. Hier ist noch mal die Karte die ich dir geschikkt habe.

Wir haben dann ohne dich gefeiert unt die arabischen süßichkeiten genossen die Susanne mitgebracht hat.

Am ende des monats kommen wir dich dann persönlich besuchen unt trinken mit dir zusammen brause!

Dann fliegen wir zusammen zu mir nachhause unt schtarten dann ende september gemeinsam in den mädelsurlaup.

Sammi sizzt gerade neben mir unt meint dass die teddyjungs wieder auf schöne nakktfotos fon den urlauberinnen hoffen. Wir müssen mal sehen op wir das machen wenn wir uns die badekleidung anziehen.