Opernabent mit den Basserieden

Gerri is noch in Klaudijas tasche

Ich hatte mit Blacky Siggi Bürokratis unt Gerri einen ungewöhnlichen opernabent. Wir haben die Basserieden fon Hanswerner Henze gesehen.

Die hantlung is göttergedöns. Dionisos is sauer weil die leute in Tehben ihn nicht als gott anerkennen unt er den Tehbenern eine mitschult am tot seiner mutter Semele gibt. Dionisos is der gott des weines, der freude, des rausches, der fruchtbarkeit, des wahnsinns unt der extase. Ich glaup zwar nich an götter aber wenn ich es tun würde käme Dionisos in die engere wahl. Besonders sauer is Dionisos auf Penteus (sein kuhsäng unt der könich fon Tehben) weil der das lokkere treiben der anhängerinnen fon Dionisos auf dem berg Zyteron ferbietet unt die Basserieden gefangen nehmen läßt. Die anhängerinnen fon Dionisos werden Basserieden genannt. Ein grunt dafür is dass Dionisos auf römisch Bachus heißt unt ein anderer grunt is dass die erzieherinnen fon Dionisos rote fuxfelle trugen unt bassaros heißt rotfux.

Penteus is so ziemlich das genaue gegenteil fon Dionisos. Er is sehr asketisch unt gelopt nich zu trinken unt nich zu schlemmen unt keinen sex zu haben. Aber gesungen hat er sehr gut.

Ich will hier nich den inhalt des dramas erzählen weil der im internet gut zu finden is. Was aber das ungewöhnliche an der aufführung war: der opernsaal war nicht dunkel unt es waren musiker auf den rängen im puplikum unt ein teil des orkesters war auf der bühne unt es waren mehr als 200 darschteller unt darschtellerinnen auf der bühne unt es war laut unt sehr beeindrukkent.

Was mir nich so gut gefallen hat war daß die oper nur einen langen akt hat unt es daher keine pause gap unt also auch keine laxhäppchen. Wir haben aber hinterher einen lekkeren flammkuchen gegessen.

Mit Blauermaus im schpanischen restaurang

Wir waren mit Susanne unt Martin unt Sabine unt Jörg unt Melwin im schpanischen restaurang ferapredet. Eigentlich gehen immer Blacky unt ich mit dahin. Dieses mal hat Kleinerbär gefragt op er nich auch mitkann. Das gap ein ziemliches dilemma weil Susanne unt Martin nicht mit drei teddies ins restaurang gehen wollten. Da hat Blacky tatsächlich fon sich aus gesagt dass er zuhause bleipt unt daß Kleinerbär an seiner schtelle mitgehen darf. Ich fant das sehr großherzich fon Blacky! Er ist schon wirklich ein super guter freunt!

mein superfreunt unt ich

So ist Kleinerbär zu einem schönen restaurangbesuch gekommen. Blauemaus war auch wieder dabei.

Kleinerbär, Blauemaus unt ich im schpanischen restaurang

Wir haben sehr fiele tapas gegessen. Besonders lekker fant ich die hühnerbrust mit schorißo unt das eis zum nachtisch.

nuhgat- unt haselnusseis

Für unser näxtes treffen haben wir uns in einem griechischen restaurang ferapredet in dem es griechische tapas geben soll.

ein schrekk mit fast-herzschtillschtant

Forgestern hat Susanne eine iehmail bekommen unt mich sofort gerufen. Das schtant in der iehmail:

Das war die schrekkensnachricht

Neunhundertsiebenuntsechzich prozent! Die hatten unseren akaunt geschperrt. Nix zu sehen bei teddymagie – kein einziger beitrag! Kein einziges foto! Nur ne meldung daß die seite nicht gezeigt werden kann! Susanne sagte zu mir: „Du bist ja ganz blass geworden, Sammi!“

Ich bin ganz blass geworden!

Das schtimmte. Mir gings garnich gut.

Ich fragte Susanne: „Hast Du eine Ahnung, wie wir das wieder hinkriegen?“

Susanne antwortete: „Noch nicht, aber das wird schon!“

Sie hat dann mit unserem wephostproweider telefoniert. Dann hat sie sich als atministrator eingeloggt unt einen haufen bäkkapps gelöscht unt dann war alles wieder in ordnung!

Ich hap mich schnell erholt und bin jetzt wieder normal.

wieder lebendich unt farbich

Besuch bei meinem freunt Teo

Blacky unt ich sint mit Susanne am lezzten freitak zu Teo gefahren. Wir besuchen ihn apuntzu unt kochen dann was zusammen unt erzählen uns was unt trinken was unt wir kriegen immer ausgezeichnet lekkeren kuchen. Dieses mal hatte ich sogar ein kleines gastgeschenk das ich Angelika zu ferdanken habe. Angelika ist eine freundin fon uns unt hatte mir zum geburztak minitrüffelpralinen geschenkt.

die minitrüffel fon Angelika

In der tüte gap es weiße hellbraune unt schwarze trüffel. Ich mag aber überhaupt keine schwarze schokolade unt keiner meiner teddyfreunde unt Martin unt Susanne nicht unt Angelika selps auch nicht. Unt dann is mir eingefallen daß ich einen freunt habe der schwarze schokolade mag unt das is Teo! Also hap ich die trüffel sortiert unt die schwarzen in der tüte gelassen.

die trüffel nach der sortierung

Wir haben die hellen trüffel dann beim schillen ferpuzt.

schillen mit trüffeln

Teo hat sich über die schwarzen trüffel gefreut unt hat sie zum kaffee auch gleich ferdrükkt. Sie haben ihm gut geschmekkt.

Die mädels waren wieder auf Majorka

unt sint seit gestern alle wohlbehalten, hellzimtich oder gut gebreunt wieder zuhause.

Hariod, die beiden schwestern Zimti unt Fuxi unt Grundi unt Susanne waren wieder auf mädelsreise auf Majorka. Sie haben schöne fotos mitgebracht unt ich interwjuhe Zimti zu der reise.

Ich: „Erzähl doch bitte mal wie ihr angekommen seid, Zimti.“

Zimti: „Das ist inzwischen schon ein richtiges rituahl. Wir holen den schlüssel für unser apartment ap unt kaufen auf dem weg ins apartment eine flasche kalte brause. Im apartment lassen wir alles schtehen unt liegen unt sezzen uns ersmal auf die terasse unt trinken brause.“

noch mit zuem rukksakk -ersmal kalte brause!

Ich: „Hapt ihr wieder nakktfotos gemacht?“

Zimti: „Wir wissen ja wie scharf ihr jungs auf nakktfotos seid unt haben euch selpstferschtäntlich wieder welche mitgebracht.“

die nakktfotos fon diesem jahr
unt mal fon hinten
unt urlaupsfertich!

Ich: „Fielen dank für die schönen nakktfotos – so schöne rükken können auch ferzükken!
Was waren denn sonz die heileiz fon diesem jahr?“

Zimti: „Genau for unserem apartment gibt es eine neue schtrantbude

unt Susanne hat mal fotos fon unserem apartment fon außen gemacht. Das ist das haus unt wir sizzen auf der brüstung auf der terasse. Uns sieht man nur wenn man genau hinkukkt.

wir wohnen im zweiten schtokk
wir kukken fon der brüstung

Diese fotos hat Susanne am formittak gemacht weil dann das licht so gut ist. Für uns war das auch sehr wichtich weil es morgens noch nicht windich ist und wir es deswegen wagen konnten forne auf der brüstung zu sizzen. Wir können uns auf der schteinbrüstung nicht festhalten unt bei wint wäre das risiko eines apschturzes sehr hoch gewesen.“

wir auf der schteinbrüstung ganz forne

Ich: „Das war ja ganz schön mutich fon euch! Ich finde die schpektakulähren fotos waren aber das risiko wert! Fielen dank, Zimti für die schtorie unt die tollen fotos.“

Zimti: „Fielen dank, Sammi, für das interwjuh!“

Gestern nachmittag sint dann alle fünf wieder nach hause gekommen unt es gab fiele umarmungen unt küsse.

umarmungen unt küsse zur begrüßung

Martin hatte für Susanne einen schönen blumenschtrauß unt wir haben alle zusammen gefeiert.

Blumen für Susanne

Wir haben Martins geburztak gefeiert

Martin hatte geburztak unt wir haben gemeinsam darauf angeschtoßen.

Es gipt sekt zum geburztak!

Wir haben Martin gummibären mit follmilchschokoladenhosen geschenkt.

unser geschenk für Martin

Martin findet dass die eher so aussehen als op sie zum sakkhüpfen gehen. Wir sint froh dass sie keine kurzen hosen anhaben weil so auch die hinterfoten in der schoki stekken. Martin gipt uns fon seinen gummibären ap unt wir konnten festschtellen daß sie sehr gut schmekken. Wir essen erst den nakkten fruchtgummioberkörper unt danach das unterteil in der schokihose – sehr lekker!

super menü in super restaurang

Ich kann zurzeit nicht so regelmäßich posten wie ich es normalerweise mache. Das liegt daran daß Susanne ein wehes hantgelenk hat unt daß sie es schonen will. Die gelenkscheibe im rechten hantgelenk is kaputt unt das auswexeln würde bedeuten daß Susanne ihre rechte hant für ein halbes jahr nicht richtich benuzzen kann. Wir wissen alle nicht wie das gehen könnte. Nun hat Susanne eine daumensattelhantgelenksortehse unt antischmerzsalbe. Wir hoffen daß das hilft.

Jetzt zu den guten nachrichten.

Martin hat Susanne zum jahrestag schöne rosen geschenkt.

die jahrestagsrosen fon Martin für Susanne

Unt abenz sint wir dann zusammen in das noble restaurang gegangen – ich habe meinen geburztaksgutschein eingelöst.

Wir haben das 6-gänge-menü gegessen unt haben noch vorwek ein amühsgöhl bekommen unt zum diejestief noch pralinees.

Hier ist das menü:

Ich finde daß das menü sich nur halp so gut liest wie es geschmekkt hat! Es war apsolut affentittenschpizzenobergeil! Das sag ich nich so oft aber wenns sein muss muss es sein! Alles war sehr fein angerichtet unt es gap fiele geschmäkker auf dem teller die wunderbar harmonierten. Ich fant alle gänge superklasse!

Außer dem essen war auch der sörwiß schpizze. Die dame wusste gut bescheid unt konnte Susanne ihre angst for dem grieß in der hauptschpeise nehmen. Es waren lekkere grießnokken die gut zur soße passten. Die dame war auch sehr aufmerksam unt wir mussten nicht mit leeren gläsern dasizzen. Außerdem war sie gutgelaunt unt lustich unt fant es auch nicht seltsam daß ein gourmand-gourmet-teddy mit am tisch saß.

Wir haben für Susannes geburztag wieder einen tisch reserwiert! Da freu ich mich jezzt schon drauf! Dann frag ich die sörvißscheffin nach ihrem namen damit ich nicht nur „die dame“ schreiben muss.

Ich hatte geburztak!

Ich bin am lezzten donnerstak 18 geworden. Ich kann das erst jezzt posten weil Susanne auf dienzreise war unt ich das bloggen ohne ihre unterschtüzzung nicht hinkriege.

Ich hap sehr fiele glükkwünsche bekommen unt wir hatten einen schönen tag zusammen. Oskar ist ziemlich müde geworden unt in der ekke fon der blackymane eingeschlafen.

Oskar ist geschafft fom feiern

Ich hap super geschänke bekommen: eine geburztakskarte, ein schokoschweizermesser unt einen gutschein für einen restaurangbesuch.

meine schöne geburztakskarte unt der gutschein

Als Susanne auf dienzreise war haben Martin unt ich schon mal ein restaurang ausgesucht unt für samstak einen tisch reserwiert. Da Susanne unt Martin am samstag auch ihren jahrestak haben unt wir die feiern zusammenlegen haben wir ein ziemlich nobles restaurang gewählt.

Ich freu mich schon sehr!

in großer forfreude auf das lekkere dinner im noblen restaurang!

Ruht is geschtorben

Susanne unt Martin waren auf dem familjenfest fon Martins familje unt sint heute mit einer traurigen nachricht wiedergekommen. Martins mutter Ruht is am freitak geschtorben.

Ich kannte Ruht gut. Ich habe sie unt Richart oft in frankreich besucht. Mein freunt Bürokratis war auch einmal dabei. Ruht unt Richart haben immer großen wert auf gutes essen unt trinken gelegt. Da waren wir auf einer wellenlänge! Als Richart geschtorben is is Ruht nach deutschlant gezogen unt ich war mit ihr öfter in der oper. Außerdem war sie eine treue leserin fon teddymagie. Sie fant meine geschichten lustich.

Susanne unt Martin haben uns erzählt wie Ruht geschtorben is. Am freitak sint alle familjenmitglieder zum mehr gefahren. Einige wollten schwimmen unt Ruht gehörte dazu. Sie ist ganz besonders gerne geschwommen besonders im mehr. Dieses mal gingz aber nicht so gut unt ihr enkel hat ihr rausgeholfen. Dann hat sie sich in den sant gesezzt unt gesagt daß es ihr nicht so gut ginge. Nadiehn hat sie in den arm genommen unt Ruht hat erst aufs mehr gekukkt unt dann nach unten unt dann war sie tot. Nadiehn wusste das zu diesem zeitpunkt noch nicht unt hat sofort den schtrantsanitäter gerufen. Der hat fersucht Ruht wieder zu beleben aber fergeplich. Es ist dann noch ein notarzt mit dem huhpschrauber zum schtrant geflogen gekommen aber der konnte auch nichz mehr ändern.

Alle familjenmitglieder unt ich auch sint der meinung daß es so für Ruht der beste tot war den sie sich wünschen konnte.

Traurich is es trozdem.

wochenentäkschen

Bei uns is fiel los – besonders am wochenende. Am wochenende gibt es oft äkschen.

Gestern waren wir in einer open ähr oper in Reinzberg. Die haben im hekkenteater Marta oder der markt fon Ritschmont geschpielt. Es war sehr gut unt wir hatten großes fergnügen. Auf dem hinweg hatten wir angst daß die oper wegen den drohenden regenwolken nicht draußen aufgeführt werden kann. Zum glükk waren die feranschtalter mutich unt habenz gemacht. Das hekkenteater hat ein schönes flähr. Wir waren schon öfter dort. Leider habe ich keine fotos. Erßtenz weil die grauen wolken da waren und zweitenz weil so fiele leute da waren unt ich die wegen datenschuzz nicht auf dem bilt will. Im august im forigen jahr habe ich fotos fom hekkenteater gepostet. Susanne hatte sie datenschuzzkonform gemacht.

Foriges wochenende haben wir nach dem fliegenähen auf dem balkong gegrillt. Wir haben beim grillen zwei pläzze – einen direkt hinter dem grill auf dem tisch unt einen auf dem grillregal.

unser plazz auf dem grillregal

Wir schtarten das grillfergnügen meißtenz mit einer wiltschweinbratwurst unt etwas gemüse dazu.

der erste grillgang

Der grill ist ein elektrogrill den Susanne schon sehr sehr lange hat. Sie sagt er sei ein orginahl siepzigerjahremodell das sie in den siepzigerjahren fon Teo unt Sigrit geschenkt bekommen hat. Er funkzjohniert noch einwantfrei unt wir werden ihn noch ein paar jährchen benuzzen.

Hertie hat beim grillen ein ganz besonderes fergnügen weil Martin zum grillen ein bier trinkt unt Hertie natürlich auch.

Herties besonderes grillfergnügen