A wonderful gift from Eirini

Ich hap was tolles fon Klaudija gekrigt die das fon Eirini gekrigt hat. Eirini schpricht nur englisch (außer griechisch) unt daher macht Klaudija heute hier die gastbloggerin. Ich übergebe:

Eirini got to know my boy bears in our holidays. She loved them at once and asked if there are girl bears too. I showed her the side of teddymagie.de and she loved it too. Then she promised to fix a chain for a girl bear and asked wich color she would like – and she did.

the beautiful chain

Back at home all the boy and girl bears met and Klara got her gift of Eirini. She was very exited.

Klara gets the gift

Very carefully Klara unpacked the gift.

unpacked

Klaras first words: „Wow – it is so beautiful!!!“ I showed her how to put it on and how she can change the length. Klara quickly understood and put it on.

proud Klara with her new chain

Klara went to the mirror and had a look and was fascinated. Back on the table three of her friends started with admiring her. So did all of her girl friends.

The first three followers of the new influencer bear girl.

Unsere urlaupsreise is beendet

Wir sint gestern abent aus Majorka zurükk gekommen. Wir hatten eine sehr schöne Mädelsreise.

Mit dem wetter hatten wir nicht ganz so fiel glükk. Da unser balkon aber zum teil überdacht war konnten wir immer draußen sizzen unt brause trinken.

brause trinken auf dem balkon

Unsere schtimmung war die ganze zeit sehr fröhlich unt wir haben uns sehr gut amüsiert.

Wir hatten auch eine schpannende beopachtung. Als wir ankamen hatten wir eine schtolze palme for dem balkon.

unsere schtolze hauspalme

Zwei tage for unserer abreise war es etwas bedekkt.

unsere palme bei bewölktem himmel

Dann kam der palmjehro unt wurde an der palme hoch gefahren. Er fing auch gleich an zu arbeiten.

der palmjehro am anfang seiner arbeit

Dann war er mit der ersten seite fertich.

erste seite fertich

unt es ging weiter

der palmjehro ist sehr fleißich

unt dann war er fertich

die palme nach der behantlung

Unsere schtolze palme sah danach ein wenig gerupft unt gar nich mehr so schtolz aus. Wir glauben aber daß die palme die behantlung nicht zum ersten mal hatte unt gehen dafon aus daß sie im näxten jahr wieder eine schtolze palme is.

Am tag for unserer apreise ging es dann wieder mit dem umziehen unt kofferpakken los.

Susanne hat unsere anziehsachen ferteilt.

koffer pakken

Es gab das zweite nakktbilt des urlaups.

zweites nakktfoto

Unt dann war das erledicht.

der koffer is gepakkt

Gestern sint wir dann die ganze zeit in der tasche gewesen. Wir mussten um 10 uhr formittags aus dem apartment raus unt waren um halp zehn abenz zuhause. Das war ziemlich ätzent. Ich finde daß anreisen unt apreisen echt fürn arsch sint.

Was ich aber am döfsten finde is diese ansage fom flugkapitän: in dem höxt unwahrscheinlichen fall einer flugzeukewakuhierung bleibt das hantgepäkk an bort! Ich bin das hantgepäkk unt Hariod unt Zimti unt Fuxi unt Grundi sint auch das hantgepäkk. Wir haben Susanne gefragt was sie dafon hält. Der is aber auch nix eingefallen außer darauf hinzuweisen daß flugzeukewakuhierungen eben höxt unwahrscheinlich sint. Ich flieg nich so gerne! Aber urlaup finde ich toll unt näxtes jahr fahr ich wieder mit auf die mädelsreise nach Majorka.

Sehr toll war auch die begrüßung zuhause. Susanne hat fon Martin einen tollen schtrauß blumen bekommen.

super blumen für Susanne

Unt für uns gabs eine willkommenspartie mit allem zipp unt zapp.

ein großes willkommensfest

Mein allererster urlaup

Sammi kann heute nicht bloggen weil er keinen rechner hat weil wir den mitgenommen haben. Ich hab ja auch schon erfahrung mit dem bloggen unt deshalp übernehme ich das heute. Es geht sowieso um uns.

Wir sint gestern in urlaup gefahren. Wir sind Susanne unt Zimti unt Fuxi unt Grundi unt Hariod unt ich. Ich bin das erste mal ferreist unt war am freitag so aufgeregt daß ich gekräuselte holzwolle hatte. Das is ein ganz komisches gefühl zwischen freude unt schpannung unt unsicherheit wie das alles so geht.

Am freitag haben wir ersmal koffer gepakkt.

Alle bikinis müssen in unseren rukksakk.
Der rukksakk is foll aber es passen alle rein.

Am samstag hatten wir eine lange anreise. Ers hat uns Martin zum flughafen gefaren. Dann gings mit dem flugzeuk nach Palma de Majorka. Fom flughafen sint wir dann noch mit dem buß über die insel gefahren befor wir dann in umserem apartment angekommen sint. Ich war forher noch nie im außlant. Die schprechen schpanisch hier.

angekommen

Wir haben ein schönes großes apartment mit einem großen balkon direkt am meer.

Meine freundinnen haben mir gesagt daß wir als allererstenz ein nakktfoto an unsere freunde unt freundinnen zuhause schikken müssen. Das haben wir als erstes erledicht.

unser nakktfoto

Susanne hat die bikinis ferteilt.

Außer Hariod hat jede ihren bikini bekommen.
Susanne hat uns beim anziehen geholfen.

Ab da hatten wir ein föllich geschilltes urlaupsfiehling. Wir sizzen auf dem balkon unt kukken aufs Mittelmeer. Ich hab gestern zum ersten mal das meer gesehen unt bin sehr beeindrukkt. Es hat wellen unt glizzert – tagsüber in der sonne unt nachz im follmont. Wir können fon unserem balkon Susanne beim schwimmen zusehen.

Wenn Susanne wek geht sezzen wir uns auf die lehne fom sofa unt können weiter aufs meer kukken.

Wir haben auch drinnen einen guten aussichzplazz.

Heute is unser erster richtiger follschtändiger urlaupstag unt wir haben ihn mit einem tee in einer passenden schtielsicheren majorkatasse begonnen.

ein gute morgen tee

Eins schteht jezz schon fest. Ich finde urlaup klasse.

Fiel nußnugatkrehm

Osito Merzedes war mit Susanne auf dienztreise unt hat uns was mitgebracht – ein foratsglas nußnugatkrehm!

ein foratsglas nußnugatkrehm

Wie man sieht is in dem foratsglas ein ganzes kilo nußnugatkrehm. Das is 27 mal so fiel wie ich wiege. Ich habe schon mal über schokireichtum geschrieben. Damals hatten wir eine tüte mit kleinen schokotafeln die zusammen auch ein kilo gewogen haben.

Jezzt is es aber fast noch besser. Wir haben nämlich drei gläser mit nußnugatkrehm. Das neue unt noch ganz folle foratsglas unt ein mittelgroßes glas für die aktuelle fersorgung unt ein kleines tuhgoglas für unterweks. Wegen dem koronawirus sint wir nicht unterweks unt deshalp is das tuhgoglas noch foll.

Das foratsglas, das glas für die aktuelle fersorgung unt das tuhgoglas.

Ich bin ein großer freunt von foratsgläsern weil ich es sehr beruigent finde wenn man was lekkeres auf tasche hat. Wir sint alle der meinung daß Osito Merzedes das prima gemacht hat!

Wir sint zurükk

Nach der blogpause bin ich jezz wieder dabei.

Wir waren ferreist unt Susanne unt Martin sint jezz in der karantäne unt haben heute morgen wieder einen pehzeherrtest gemacht unt wenn sie die ergepnisse haben können sie wieder raus. Wir müssen keine pehzeherrtests machen weil wir immun gegen wieren sint. Also sint wir eigentlich auch nicht in karantäne – aber: mitgefangen – mitgehangen! Wir würden das winterwetter gerne ausnuzzen und schlittenfahren. Susanne kann aber schnee nicht ausschtehen unt würde auch ohne karantäne nicht mit uns schlittenfahren. Das gilt auch für Martin.

Wir haben im urlaup bei unserem lieplinkskoch Mario eine pahelljah beschtellt. Eine pahelljah nur mit fleisch also ohne muscheln unt ohne fisch unt ohne gambaß. Befor wir die pahelljah gegessen haben haben wir einen schönen aperitief genommen.

aperitief mit forfreude auf pahelljah

Danach sint wir das restaurang gegangen und haben die pahelljah bekommen.

unsere superpahelljah

Außer reiß unt gemüse unt oliewen waren kanienchenfleisch unt hühnchen unt rintfleischstükkchen in der pahelljah. Sie war sehr lekker unt sehr groß. Wir konnten sie selps zu fünft nicht aufessen.

Wir haben danach fon Mario noch einen schnaps bekommen. Es ist wohl ein irrtum daß schnaps bei zu fiel gegessen hilft aber gefühlt hilft es doch ganz gut!

der schnaps danach tut gut egal op er hilft oder nicht

Wir hatten einen unfall

Uns ist gestern auf der azwei einer drauf gefahren. Unser auto schteht jezt bei Merzedes in einem dorf unt wir haben ein mietauto. Das alles kam so:

Sammi, Blacky, Susanne unt ich waren zu besuch bei Teo. Das war dieses mal sehr traurich weil Teo einen oberschenkelhalzbruch hat unt ins krankenhaus musste. Aber dafon handelt dieser blog nicht.

Auf der rükkfahrt auf der azwei kurz for Hanofer musste Susanne plözlich eine follbremsung hinlegen weil der transporter for uns auch eine machte. Zum glükk kann Susanne follbremsungen. Sie hat die in mehreren fahrtränings geübt unt weiß wies geht. Bei einer follbremsung passiert so einiges. Das auto stottert ganz fürchterlich. Das liegt am ah-beh-eß dem antiblokkiersistem. Das unterschtüzzt die bremsung unt ferhindert daß man einfach mit blokkierten rädern weiterrutscht. Außerdem bin ich durch das auto geflogen unt auf Susannes hanttasche im fußraum gelandet. Sammi unt Blacky sint durcheinandergepurzelt unt waren ganz ferdattert. Wir haben uns alle aber keine fellrisse oder gelenkscheibenbrüche geholt sondern sint mit dem schrekken dafon gekommen.

Der fahrer fon dem auto hinter uns hat die follbremsung nicht hingekriegt sondern ist uns draufgefahren. Zum glükk war er so umsichtich unt hat sein auto in die leitplanke gelenkt. Deswegen hat er uns nicht foll erwischt sondern nur den linken hinteren kotflügel unt das linke hinterrad.

Es hat einen ordentlichen rumms gemacht unt ich bin auf Susannes hanttasche noch einmal in die luft geflogen unt Sammi unt Blacky haben noch einen purzelbaum hingelegt.

Es schtellte sich dann heraus daß eine kiste auf der linken schpur lag unt eine fahrerin fon einem weißen Merzedes deswegen mächtich gebremst hat. Ich weiß nicht op sie auch eine follbremsung gemacht hat. Der näxte wagen ist ihr dann drauf gefahren. Dann kam ein transporter der seine bremsung geschafft hat unt dann kamen wir unt dann der mann der uns drauf gefahren ist.

Das war alles so um 2 uhr mittags. Wir haben dann auf die polizei gewartet. Im unfallprotokoll schteht dass der mann hinter uns schult hat. Wir dachten zuerst noch daß wir weiter fahren könnten. Dann haben wir aber gesehen daß das linke hinterrad schief steht unt da wussten wir daß die axe was apbekommen hat.

das rad schteht schief

Dann haben wir auf den apschleppdienst gewartet der leider nicht kam. Dann sint wir mit der polizei mit blaulicht unt warnblinkanlage zu einem parkplazz gefahren wo uns der apschleppdienst apholen sollte. Susanne hat inzwischen mit mehreren merzedeswerkschtätten telefoniert unt eine gefunden wo bis 18 uhr ein meister war der sich unser auto mal ansehen sollte. Wir dachten immer noch daß wir fielleicht doch noch nach hause fahren könnten. Der apschleppdienst hat an einer anderen schtelle auf uns gewartet weil die polizei ihm gesagt hat daß er uns da träfe. Susanne hat dann mit fielen telefonaten kontakt zu ihm bekommen so daß wir drei Minuten vor 18 uhr in der merzedeswerkschtatt waren.

Der merzedeswerkschtattmeister war sehr nett unt hat uns fersichert daß wir mit dem auto nicht mehr fahren dürften. Also hat Susanne den reparaturauftrag unterschrieben.

Dann ging die suche nach einem mietauto los. Die merzedeswerkschatt hatte kein auto für uns. Der ah-deh-ah-zeh auch nicht. Die nette frau am emfang der merzedeswerschtatt hat dann ein auto fon einer autofermietung am flughafen Hanofer reserwieren können. Wir sint dann mit einem taxi zum flughafen unt haben das mietauto apgeholt. Um fiertel nach acht konnten wir unsere heimfahrt dann fortsezzen.

Kaum waren wir losgefahren gaps noch eine überraschung. Die azwei war zwischen Hanoferost unt Lehrte foll geschperrt. Das nawi wusste wieder mal nix dafon. Zum glükk hat Susanne gesehen daß wir eine umfahrung erst richtung Kassel unt dann über Salzgitter unt bei Braunschweig wieder auf die azwei nehmen mussten.

Um fiertel nach zehn waren wir dann entlich zu hause.

Besuch bei Teo mit fast-herzschtillschtant

Blacky unt Osito Mercedes unt ich sint mit dem auto zu Teo gefahren. Es war zuerst eine schöne rasante fahrt. Susanne hat ordentlich auf die tube gedrükkt. Das ist Osito Mercedes fachschprache für flott fahren – also so um die 220 schtundenkilometer. Wir wollten erst mal kilometer machen unt dann eine mittagspause mit lekker schtullen.

Nach ungefähr 300 kilometern ging die tankanzeige an. Osito Mercedes hats gleich gesehen unt Susanne darauf aufmerksam gemacht. Susanne hat Osito beruicht unt uns allen gezeigt daß wir noch eine reichweite fon 138 kilometer hätten.

Susanne fuhr lässich an einem autohof forbei unt meinte: „Die näxte tankschtelle kommt in 48 kilometer. Das schaffen wir bei der reichweite locker. Da tanken wir dann unt machen pause.“ Osito hätte lieber gleich getankt.

Es ging weiter zügich foran unt dann fing der lezzte schtrich der tankfüllanzeige an zu blinken. Osito meinte jezzt wirds knapp! Susanne meinte: „Kann ja nich sein. Wir haben doch noch so viel reichweite.“ Dann holte sie die aktuelle reichweite ins dißplay unt das sah dann so aus:

keine reichweite mehr

Wir hatten keine reichweite mehr. Susanne schtaunte unt trat auf die bremse unt ging auf die mittlere schpur. Sie meinte: „Wir haben noch 38 kilometer. Ich fahr jezzt mal schön schpritschparent.“ Dann sint wir mit 100 schtundenkilometern weitergefahren. Osito war kreidebleich. Sie malte uns aus, daß wir auf dem seitenschreifen auf den adeazeh warten müssten unt daß es super peinlich wäre ohne schpritt liegen zu bleiben. Langsam wurde uns auch mulmich. Wir wollten auf gar keinen fall eine unfreiwillige pause auf dem seitenschreifen.

Susanne meinte wir sollten die schnäuzchen halten und ging mit 80 schtundenkilometer auf die rechte schpur.

Jezzt waren wir muksmeußchenschtill unt fühlten uns aber weiterhin gar nicht wohl. Osito flüsterte daß sie einem herzschtillschtant sehr nahe sei.

Dann kam tatsächlich das tankstellenschilt unt wir haben es mit ach unt krach geschafft. Susanne tankte unt das resultat sah dann so aus:

nach dem tanken

Osito sagte daß 65 liter in den tank passen unt wenn wir 63,55 reinbekommen hatten waren for dem tanken noch knapp eineinhalp liter drin.

Wir fanden alle inklusiwe Susanne daß das ganz schön knapp war. Auf der rükkfahrt tanken wir rechtzeitich! Die pause mit den lekkeren schtullen hat uns beruicht unt der rest der fahrt lief lokker.

Freunde auf tuhr

Einige unserer freunde sint zurzeit auf urlaupsreisen.

Hubi ist mit Biene auf motorrattuhr.

Hubi unt Biene auf dem motorrat

Wir kennen die Biene noch nich persönlich unt so hat Hubi noch ein forschtellfoto mitgeschikkt.

forschtellfoto von Biene

Sie scheint ja sehr freuntlich zu sein.

Es wirt aber nich nur motorrat gefahren sondern auch getrunken.

beim wiskitaisting
fon wiski kriegt man durst

Bürokratis unt Siggi unt Gerri sint mit dem flieger unterweks.

Gerri unt Siggi unt Bürokratis im flieger

Siggi unt Bürokratis tragen ihre urlaupsklamotten – schön luftich unt leicht. Trio ist auch mit unt genießt sein mütosbier.

Trio mag mütosbier

Ansonsten schtimmt das urlaupsfieling unt Klaudija hat auch ein foto fon sich geschikkt wo man das gut drauf sehen kann.

Klaudija unt urlaupsfieling

Die mädels haben foll die depri

Zimti, Fuxi, Grundi unt Hariod sind ein bilt des jammers! Sie haben seit einer woche foll die depri!

fier mal foll die depri

Hier is der grunt dafür:

Wie jedes jahr war für die lezzte septemberwoche die mädelsreise nach Majorka geplant. Das schöne superapartment war gebucht unt auch der fluk. Dann kam die reisewarnung für Majorka. Da waren Suanne unt die fier mädels erst noch entschpannt weil sie ja keine kontakte auf der insel wollten unt es sich nur in dem schönen apartment gut gehen lassen wollten. Da der schrant ja direkt for der tür liegt waren auch mit dem schwimmen für Susanne keine probleme zu erwarten.

Aber dann kam die neue regelung zum karantänezwang für personen die aus risikogebieten zurück kommen. Opwohl für die fier teddymädchen überhaupt kein infekzjohnsrisiko beschteht hätten alle fünf in zwangskarantäne gemusst. Unt damit nich genug – Martin unt uns alle hätte es auch noch erwischt. Nach fünf tagen hätten wir dann ungefähr dreißich koronatests machen müssen unt dann wären wir fielleicht nach den fünf tagen wieder frei gekommen.

Da hat Susanne schtarke bedenken bekommen. Aber das waren immer noch nicht alle schlechten nachrichten. Susanne hat mit den apartmentfermietern auf Majorka kontakt aufgenommen unt gefragt op sie die reise um ein jahr ferschieben kann. Die antwort hat Susanne unt den teddymädels dann entgültich den rest gegeben. Die haben geschrieben daß sie das superapartment nicht mehr anbieten unt daß die reisegruppe in einem anderen apartment wohnen sollte.

Damit war die reise dann geschtorben unt die depri machte sich breit.

ein bilt des jammers

Nie wieder sekt auf dem tollen balkong:

Sekt auf dem balkong im superapartment

Keine heißen bananenboottrips mehr.

bananenboottrip auf Majorka

Kein unferschtellter meerblikk mehr.

der direkte meerblikk

Unt für uns keine nakktbilder mehr.

nakktbilder für die jungs zuhause

Seitdem schieben die mädels frust. Sie befinden sich in einem wexelbad der gefühle. Entweder sizzen sie apatisch rum unt haben keinen apetit unt keine lust mit uns zu reden oder etwas zu unternehmen und haben foll die depri. Oder sie saufen bis die holzwolle tropft unt fertilgen meine geburztaksschoki im frustfraas unt schwelgen unter schluchzen in erinnerungen.

Zu allem übel hat Grundi nun auch noch einen üblen altersflekk auf ihrem rechten arm entdekkt. Das is eine schtelle an der erstens das fell ap is unt zweitens der schtoff ein loch hat unt drittens die holzwolle forkukkt. Aber davon erzähl ich demnäxt in einem extra blogbeitrak.

Der Fränzel auf reisen

Der sohn fon Susannes freundin Alexandra heißt Ih-en. Ih-en hat zu seiner geburt fon Susanne einen teddy geschenkt bekommen – den Fränzel. Der Fränzel ist immer genau so alt wie Ih-en. Das ist mit zurgeburt-teddys immer so – zumindest meistens. Susannes zurgeburt-teddy ist Teddy Teddybär, der jetzt bei Klaudija lebt unt Klaudijas zurgeburt-teddy ist Weisber der bei uns lebt. Im ersten blogpost hat Susanne erklärt warum die schwestern ihre teddys getauscht haben. Deswegen sind die aber auch die ausnahmen bei der gleichaltrichkeit mit zurgeburt-teddys. Teddy Teddybär ist genau so alt wie Susanne unt Weisber genau so alt wie Klaudija.

Der Fränzel fon Ih-en hat schon einige reiseerfahrung.

foll geschillt im liegeschtuhl
beim schpaziergang
beim haxe essen

Jezzt war er mit Ih-en wieder ferreist.

der Fränzel is ganz allein

Da saß er dann auf dem hotelbett unt da saß er und saß er.

er sizzt immer noch auf dem hotelbett

So langsam sieht man daß es ihm richtich langweilich is unt er sich einsam fühlt.

immer noch alleine

Wenn ich ihn da so einsam sizzen seh werd ich ganz traurich. Teddys sind sehr gesellige wesen unt brauchen immer gesellschaft. Zum glükk hat sich dann doch ein freunt gefunden unt die beiden konnten kuscheln unt sich unterhalten.

zu zweit ist es einfach schöner!