auch teddybären haben schtress

Puh! Bei uns ist es gerade etwas schtressich.

Es fing damit an dass wir gestern abent mit Susannes auto zur oper fahren wollten unt das auto in der garage keinen mukz machte – nicht mit dem ersten schlüssel unt auch nicht mit dem zweiten schlüssel. Dann hat Martin sein auto aus der garage geholt unt wir sint mit dem gefahren.

Dann ging der schtress weiter weil die maratonschtrekke apgeschperrt war unt wir nicht den normalen weg zur oper fahren konnten. Also sint wir rumgegurkt unt auch das nawigazjohnssistem war überfordert. In unseren schtress haben wir noch Alexandra unt Arnt mit reingezogen weil wir alle fier karten bei uns hatten.

Wir habens dann doch noch so gerade noch geschafft opwohl wir gar nicht mehr daran glauben konnten. Wir haben sogar noch einen aperitif ergattert.

Wir haben dann Anatefka gesehen – zum zweiten mal weil es uns beim ersten mal so gut gefallen hat. Alexandra, Arnt unt Martin haben Anatefka zum ersten mal gesehen unt es hat ihnen auch gut gefallen. Wir finden das mjuhsikel sehr gut gelungen, opwohl der zweite teil ganz schön traurich ist. Fon seinem zuhause fertrieben zu werden ist wirklich sehr sehr schlimm!

In der pause gaps laxschnittchen unt brezeln unt danach pommes mit majo – lekker.

Die teddymädchen bereiten sich auf ihre reise for. Dabei gaps auch ein bißchen schtress. Das gummi an Grundis bikinihöschen ist ausgeleiert unt sie hat darüber gemekkert. Martin hat dann gesagt dass auf der kommode noch ein bikini liegt. Da hat Fuxi aber große glasaugen gekriekt unt sehr deutlich gemacht dass das ihrer ist. Hoffentlich schafft es Susanne noch for der reise Grundis bikinihöschen wieder schtramm zu kriegen.

Näxtes unt wahrscheinlich auch übernäxtes wochenende kann ich nicht bloggen weil ich ohne technik dasizze unt ohne Susannes eitieunterschtüzzung. Wir machen uns mit Martin auch ohne die mädels eine lustige woche.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.