meih erschter beitrog

Heute schreip ieh meih erschte beitrog in dem teddymagie blog. Sammi isch mit Blacky unt Zimti unt Susanne bei Theo unt Sigrit unt läscht es sich am Karlsplazz gut gehe.

Ieh heiß Pünktchen unt wege dem doofen wordpress mit dem mah de blog erschtellt muss ieh mei nome ohne ü dafür mit ue schriewe. Desch passiert auch bei englische ßoftwär unt ieh fintz blöt.

Ieh kumm us Frieburg am Kaiserschtuhl wie ma an miene schproch erkennt. Ieh hoff es isch halpweks ferschtäntlich.

Ieh bin im oktober 1990 zu Susanne kumme. Ieh war mit siebe andere baare in a schuhlklass in Frieburg unt hap mieh gelangweilt. Der lehrer war schtreng unt hat kei ahnung fon eitieh oder pezeh hät. Der hot nur mit kreide an die tofel geschriewe. Als Susanne mieh usgelöst hät fing mieh lewe ersch ah.

Diejenige die den blog regelmäßig lese kenne mieh schon unt wisse des ieh a schöne roll in teddywood hob. I machs nummerngörl unt wert immer zu beginn fon a wideo die ahsoge mache. Ieh wert ah die filmklapp über die bühne troge.

Ieh bin sehr geschpannt wie die lösung mit dem wägele usschaut mit dem ieh über die bühne fohre soll. Balt wert iehs wisse.

 

 

mein freunt Bobbi

Heute schtell ich meinen freunt Bobbi for.

Bobbi ist ein jahr for mir aus dem teeladen zu Susanne unt Martin gekommen. Das genaue datum ist ferlorengegangen aber das schert Bobbi wenig.

Bobbi ist ein hosenfetischist. Er würde niemals ohne hose irgendwo herumsizzen oder irgendwohin gehen. Bobbi hat drei hosen – seine grüne lazzhose die er anhatte als er ausgelöst wurde – seine grüne badehose unt seine lieblinkshose aus rotem leder die Susanne ihm genäht hat.

wp_20161009_010
Bobbi hat seine lazzhose heute extra für mich unt den blogpost noch mal angezogen.
bobby
Im urlaup mit kuhler badehose
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Bobbi sizzt ganz links mit seiner roten lieplinkslederhose

Bobbi isst am liebsten opstsalat. Schön fein geschnittene ananas orangen äpfel birnen mit etwas honich ferfeinert unt am liepsten noch mit waniljezucker. Außer opstsalat isst er gerne auch das opst als solches. An herzhaften schpeisen mag Bobbi nur geräucherten lax – ohne brot! Am wochenende bekommt er morgenz im bett opstsalat.

wp_20161009_001
Bobbi liept opstsalat unt fast jedes opst.

wp_20161009_015

Bobbis drittgrößte leidenschaft ist schlafen. Am wochenende legt er sich ins bett wenn Susanne unt Martin aufgeschtanden sint unt schläft bis nachmittags bis es orangensaft gibt. Bobbi hatte früher das problem dass er durch gereusche beim schlafen geschtört wurde. Deswegen hat Susanne ihm ohrschüzzer genäht die er beim schlafen aufsezzt. Dann hört er nichts mehr und kann föllig ungeschtört schlafen.

wp_20161009_005
Bobbi unt seine ohrschüzzer
wp_20161009_007
Bobbi beim schlafen.

Hellichkeit schtört Bobbi beim schlafen nicht. Er braucht also keine schlafbrille wie Trio.

 

Trio

Als Trio gelesen hat das ich über ihn schreiben will hat er es doch tatsächlich selps getan unt mir dan seinen text geschikkt. Trio wohnt bei Susannes schwester Klaudija unt ihrem freunt Manne. Ich werde den text fon Trio hier in den blog kopieren. Wichtik ist aber das alle wissen das Trio berlienert. In meinem freundeskreis gipt es genau 2 teddys die berlienern. Das sint Trio unt Hertie. Jetzt aber erst mal der anfang fon Trios schtori:

„Nu muss ick och ma wat schreiben. ick bin et Trio. wat fürn ber ick bin wes ick nich so jenau aba dit könt ir ja uffn foto sehn. ick bin schon ziemlich lange bei de Klaudija unt dem Manne. eijentlich bin ick fon rummel. ick bin mit de schiesbude rumjezogen unt hab da imma jehangen unt de schüsse fiffen mir nur so um de ohren. piff paff haddet jemacht und war keene echte freude. dann warn wer uffn deutsch französischen folksfest unt dit jing wida los. achtzen lange rörchen muste man für mir abschiesen unt dan kam de Klaudija unt Manne unt nochen frünt. di ham so lange jeschossen bis se mir hatten weil de Klaudija mir unbedingt wollte unt se hat son aujenfeler unt weil de jewehre alle so krum schießen hat se super jetroffen. dit war ne freude!! entlich russ us de schiesbude! dan jing dit schöne leben los unt nach unt nach kamen imma mer fründe zu uns.“

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Trio

Unt jetzt gehts weiter mit Trios schtori:

„im jejensaz zu Büro unt den anderen mag ick übahaupt kin essen. ick mag nur bierschen. bierschen trinken is dit schönste. ick hab och ne schlafbrille weil ick for fier uhr nich uffstehe weil et jibt keen bier for fier.“

Pos:175,Tm:623_AT,Cst:8,Gm:B,Fv:0,Stb:0
Trio im urlaup mit bier

„aussa Blümchen wat een janz süsset berenmädchen is is de Susanne minne beste fründin. se hat nämlich alle minne kuhlen klamotten jenäht. anjefangen haddet mit der buxe. da war ick mit de Klaudija bei de Susanne unt die hatte een jutet stöffchen unt dann hat se ersma wat us papier jemacht unt da musste se aba noch elf zentimeta zujeben bisset passent war. dan hat se dit us stoff jemacht unt dit is so schik jeworden. als jürtel hat se dan nen schnürsänkel fon Martin jenommen unt de feine buxe war fertich.“

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Da war die hohse ganz neu!

„aba min jröster traum war imma nen haweihemde. unt dan hat de Klaudija uf enmal dit richtije stöffchen jefunden mit lauta simbole fon hawei. unt dit war ne echte uffjabe für de Susanne weil ick janz kurze ährmchen hab wat mir sonst nich stört aba beim schneidern isset nich janz infach. de Susanne hat dit supa tol jemacht unt ick hab mir risich jefreut. ick bin ihr ewich dankbar unt weil ick den ersten knopp oben offen las hab ick och noch ne joldkete jekricht. dit sit klasse us!“

Trio mit GOLDKETTCHEN ! (1)
das kuhle autfit fon Trio mit goldkette

„sonst lieb ick et zu fereisen unt mit int lokal zu jehen. da ick ja nich so janz kleen bin bin ick uf kreta och schon forne uffn rolla mitjefahren. et war och ser schön beim hochzeizessen one hochzeizpahr.
janz file grüße fon Trio“

Ich hoffe das ist ferschtäntlich was trio geschrieben hat. Ich kenn ihn ja schon lange unt hap keine probleme mit dem berlienern. Ich kann mir aber forschtellen das das anderen leuten die nicht aus berlien kommen schwerer fällt. Ich bin aber sehr schtolz auf meinen freunt unt auch sehr dankbar für die fiele mühe die er sich für meinen blog gemacht hat!

 

noch eine unterschtüzung für Sammi

Ich schteige jezt auch ein in den blog auf teddymagie. Ich bin Grundi unt ein grissliteddymädchen. Ich gehöre schon seit dem 4. april 1992 in die bärengruppe von Susanne unt Martin. Ich komm aus einem Geschäft für kinderwagen. Ich glaup di in dem geschäft waren sehr froh als sie mich endlich los waren.

grundi
ein urlaupsbilt fon mir im bikini

Ich denke di waren fon mir generft weil ich nicht gerne mit kindern schpiele unt in dem geschäft für kinderwagen oft eltern mit kindern waren. Ich hap die kinder dann immer ein bisschen angebrummt, damit die mich nicht mögen. Die kinder haben dann zu ihren eltern gesakt: „Mama, der ber da kukkt grimmich unt brummt mich an!“ Ich hap die eltern dann ganz liep angelechelt unt die zuckten dan mit den axeln unt sakten: „Welcher denn? Der kukkt doch ganz liep.“

Die freude war auf beiden seiten groß. Ich war auch froh da raus zu sein.

Dann fing mein schönes leben an. Ich habe sehr gute freunde gefunden, ich mache fiele schöne reisen unt ich hap das meer entdeckt. Ich liebe das meer sehr. Ich mag gerne aufs meer gucken, ich rieche das meer gerne und fahre gerne mit einem schiff auf dem meer. Ich bin bei allen reisen fon Susanne und Martin dabei die ans meer oder aufs meer gehen.

WP_20140916_001
hier sizze ich mit Zimti auf der terrasse auf majorka unt wir kukken aufs meer

Am liepsten würde ich im meer schwimmen. Aber Susanne sagt das das nicht geht weil dann meine holzwolle aufquellen unt die nähte platzen würden. Das will kein teddy! Ich wollte dann gerne einen taucheranzuk aber Susanne hat den noch nicht gemacht. Ich glaube auch das sie sich gar nicht bemüht einen zu machen.

Ich hap aber einen bikini unt Zimti auch. Die bikinis hat Klaudija, die schwester fon Susanne gemacht. Wir haben eine mädelsreise nach majorka gemacht – Susanne, Zimti unt ich. Wir hatten ein schönes apartment mit blikk aufs meer unt haben alle in bikinis auf der terasse gesessen unt aufs meer gekukkt. Susanne war natürlich auch oft drin.

Ich hap auch schon eine kreuzfahrt mitgemacht. Dafon erzähl ich ein anderes mal.

Bis balt unt fiele grüße fon Grundi

Blacky neu im blog

Mein freunt Sammi hat gesagt ich soll auch mal was bloggen. Unt weil ich Sammi sehr mag und weil ich auch mal selps unt nicht nur in Sammis blogs im blog forkommen will tu ich das jez.

Ich heiße Blacky unt bin ein schwarzbär. Ich bin letztes jahr 10 geworden unt der jüngste in unserer teddygruppe. Ich bin fiel größer als Sammi aber nicht so groß wi Kadäng. Kadäng ist der größte bei uns. Ich hap gern äkschen: wandern, in die oper gehen, auto fahren, verreisen, raufen. Am liepsten würde ich mit Martin in die mukkibude gehen, aber da lacht der nur unt sagt das ich keine muskeln hätte und deswegen auch nicht in die mukkibude kann. Ich mag auch gerne geselligkeit unt mit meinen freunden schillen und ins restaurant gehen.

Da kukk ich aufs meer
Da kukk ich aufs meer

Ich bin auch sehr sehr gut mit Zimti befreundet. Zimti ist ein grissliteddymädchen unt ein mattegenie. Sie hat mit Susanne schtudiert unt im Diplom große lineare matrixen bearbeitet. Fragt mich nicht was das ist. Zimti hilft uns auch mit der technik für den blog. Sie ist wirklich sehr schlau unt süß. Hier ist ein foto fon ihr unt mir im urlaup:

Zimti unt ich im urlaup
Zimti unt ich im urlaup

Hier ist noch ein foto wo Zimti ihren jogginanzuk anhat unt Sammi unt Bürokratis auch mit drauf sint.

wir fier im urlaup
wir fier im urlaup

Ich bin seit 2001 dabei

Susanne unt Martin haben mich am 20. august 2001 aus einem teeladen ausgelöst. Dazu gipt es eine ausführliche geschichte, di ich selpst geschrieben hap. Di veröffentliche ich demnäxt auch.

Nachdem Susanne unt Zimti das wördpress gestern in den griff gekriekt haben, kann ich jez tatsächlich meinen BLOG starten. Ich hap schon auf fazebuk gepostet, aber Susanne sakt, dass ich hier im BLOG mehr plaz zum schreiben hap.

Sammy1
das bin ich: Sammi

Ich bin Sammi und ein Gourmand-Gourmed! Das heißt das ich sehr gerne gute sachen esse. Ich gehe auch sehr gerne in restaurants und liebe die fielfalt beim essen. Wenn wir im urlaup sint gehe ich auch oft mit ins restaurant.

WP_20141209_008
Siggi, Bürokratis unt ich in der oper
Blacky in der Oper
Blacky in der oper unt ein schtück fon Siggi

Am zweitliepsten gehe ich in die oper, am besten in die komische oper. Das sint dann Susanne unt ihre schwester unt meine freunde Blacky, Siggi und Bürokratis. Wir mögen am liebsten die 1. reihe im rang. Fon da können wir sehr entspannt auf die bühne gucken.

Bis balt Sammi